Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Toter aus der Elbe bei Niederlommatzsch ist vermutlich vermisster Inder aus Dresden
Dresden Polizeiticker Toter aus der Elbe bei Niederlommatzsch ist vermutlich vermisster Inder aus Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 08.04.2016
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der Inder, der am Karfreitag-Morgen oberhalb der Carolabrücke in die Elbe gestiegen ist, ist gefunden. Sein Leichnam wurde am Mittwoch am Niederlommatzscher Fähranleger entdeckt. Das teilte die Polizei mit. Zwar ist noch nicht zweifelsfrei geklärt, dass es sich um den Vermissten handelt, dennoch gehen die Beamten „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ davon aus, dass der Tote der Inder aus Dresden ist. Der junge Mann hatte sich ausgezogen und war in den Fluss gestiegen. Zwei Freunden erklärte er noch, er wolle baden gehen. Dabei hatte er die Strömung der Elbe unterschätzt.

Unbestätigen Angaben zufolge war damals Alkohol im Spiel, das Trio kam von einer Party. Ein Rettungsversuch von Mitarbeitern der Sächsischen Dampfschiffahrt scheiterte damals. Sie hatten ein Boot zu Wasser gelassen, fanden den Inder aber nicht in den Fluten. Auch die Suchaktionen der Polizei an den darauffolgenden Tagen blieben erfolglos. Eine Obduktion des Toten soll nun klären, ob es sich tatsächlich um den Inder handelt.

Von cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei hat den Mann gegriffen, der Ende Februar auf dem Albertplatz in einem Gebüsch eine 24-Jährige vergewaltigt hat. Der Täter hat die Beamten mit einem zweiten Tatversuch auf sich aufmerksam gemacht.

08.04.2016

Die Kriminalität in Dresden ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Wie die Polizei am Freitag informierte, erfassten die Beamten insgesamt 56.555 Straftaten. Das sind 4.740 Fälle weniger als im Jahr davor. Gleichzeitig stieg die Aufklärungsquote auf 52,7 Prozent.

08.04.2016

Im Sachsen Forum in Dresden-Gorbitz hat ein Unbekannter am Mittwochabend Pfefferspray versprüht. Das hatte schlimme Folgen für die Kunden und Mitarbeiter.

07.04.2016
Anzeige