Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Toter aus Elbe geborgen - Möglicherweise vermisster 65-Jähriger
Dresden Polizeiticker Toter aus Elbe geborgen - Möglicherweise vermisster 65-Jähriger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 03.08.2016
Bei Dresden-Wachwitz ist ein toter Mann aus der Elbe geborgen worden. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Bei Dresden-Wachwitz ist ein toter Mann aus der Elbe geborgen worden. Mitglieder eines Ruderclubs hätten die Leiche am Mittwochnachmittag beim Training nahe der Loschwitzer Brücke („Blaues Wunder“) entdeckt, sagte ein Polizeisprecher. Sie sei noch nicht zweifelsfrei identifiziert. Bei dem Toten könnte es sich um einen 65-Jährigen aus Rosenthal-Bielathal (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) handeln, der seit Sonntag vermisst wird. Der Demenzkranke hatte am Morgen ein Altenheim mit unbekanntem Ziel verlassen. Die Suche nach ihm - auch mit Hubschrauber und Fährtenhunden - blieb dem Polizeisprecher zufolge erfolglos.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum zweiten Mal haben Räuber in der Neustadt einen Mann aus einem Hauseingang heraus angegriffen. Die Täter nahmen einem 29-Jährigen aus Marokko sein Handy ab.

03.08.2016

Zivilfahnder der Dresdner Polizei haben am Dienstag einen 17-Jährigen erwischt, der sich vor Wochenfrist gegen seine Festnahme mit Reizgas gewehrt hatte. Auch dieses Mal attackierte er die Beamten.

03.08.2016

Polizisten haben in Dresden einen mit Haftbefehl gesuchten 17-Jährigen festgenommen. Nach Angaben der Polizeidirektion war dies vor gut einer Woche noch gescheitert. Damals hatte sich der Jugendliche laut Polizei der Festnahme entzogen, in dem er eine Beamtin mit Reizgas attackierte.

03.08.2016
Anzeige