Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Täter greifen Asylunterkunft in Dresden an – aus Ausländerhass
Dresden Polizeiticker Täter greifen Asylunterkunft in Dresden an – aus Ausländerhass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 28.05.2018
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden

Nach einem Angriff auf eine Asylunterkunft in Dresden-Klotzsche ermittelt nun das Landeskriminalamt (LKA). Unbekannte Täter haben am frühen Sonnabendmorgen kurz vor 4 Uhr Flaschen und Steine gegen das Gebäude an der Karl-Marx-Straße geworfen und dabei ausländerfeindliche Parolen gerufen, informiert das LKA. Anschließend zündeten sie den die Unterkunft umgebenden Zaun an. Nur durch das schnelle Eingreifen eines Heimbewohners konnte das Feuer zügig erstickt werden.

Die Täter flüchteten in Unbekannte Richtung. Weil die Tat offenkundig politisch motiviert ist, ermittelt nun das zum LKA gehörende Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) wegen Volksverhetzung und Sachbeschädigung. Die Ermittler versuchten bisher, mit einem Fährtenhund den Tätern auf die Spur zu kommen, haben bisher jedoch keine konkreten Hinweise, wie sie mitteilen. Deshalb bitten sie Zeugen der Tat um Mithilfe.

Insbesondere interessieren sie sich für Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die zur Tatzeit in der Nähe des Asylbewerberheims gesehen worden sind. Ebenso können für ihre Arbeit im Internet gemachte Bemerkungen zu der Tat hilfreich sein. Hinweise sind unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 willkommen.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unbekannter hat einen Syrer am Amalie-Dietrich-Platz in Dresden-Gorbitz angegriffen. Der Mann hinderte den 25-Jährigen daran, in eine Straßenbahn zu steigen und beleidigte ihn dabei mit rassistischen Bemerkungen.

28.05.2018

Randale, Hitlergruß und Diebstahl – 70 Polizisten hatten am Wochenende bei ihrem Einsatz auf den Straßen der Dresdner Neustadt viel zu tun.

28.05.2018

Immer häufiger kommt es zu Randale in der Dresdner Erstaufnahme an der Hamburger Straße. Die Polizei vermutet eine Ursache dafür im islamischen Fastenmonat Ramadan. Der Sächsische Flüchtlingsrat kritisiert derweil die Lebensbedingungen in der Einrichtung.

28.05.2018