Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Sturmschäden in der Nacht zum Donnerstag in Dresden
Dresden Polizeiticker Sturmschäden in der Nacht zum Donnerstag in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 29.07.2017
Die Straßenbahn steht, während die Feuerwehrmänner arbeiten.   Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

 Das stürmische Wetter hat in der Nacht zum Donnerstag die Dresdner Feuerwehr auf Trab gehalten. Schuld waren vor allem abgeknickte Baumteile. Auf der Leßkestraße fielen Äste auf die Fahrbahn und beschädigten einen abgestellten Wagen. Auf der Rosenstraße kippten zwei Masten einer Bauampelanlage auf den Gehweg. Ein umgekippter Laubbaum versperrte eine Fahrspur der Enderstraße. Mehrere Äste einer Weide beschädigten eine Freileitung auf dem Friedersdorfer Weg. Die Feuerwehr sicherte auch lose Gegenstände auf einer Baustelle an der Schneebergstraße.

Zur Galerie
Sturmschäden in der Nacht zum Donnerstag in Dresden

Auch an der Warthaer Straße landeten Baumteile auf der Straße. Hier mussten die Kräfte der Berufsfeuerwehr Übigau den gesamten morschen Baum abtragen, da Gefahr für die Oberleitungen der Straßenbahn bestand. Während der Arbeiten war die Warthaer Straße gesperrt, auch die Straßenbahnen der Linien 1 und 12 konnten die Endhaltestelle Leutewitz zwischenzeitlich nicht anfahren. Insgesamt rückten die Kameraden 22 mal aus.

Auch an den Dresdner Filmnächten ging der Wetterumschwung nicht spurlos vorüber. Die Vorstellung „Monsieur Pierre geht online“ am Mittwochabend musste abgebrochen werden.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Eritreer tötete Landsmann – Gericht sieht Körperverletzung - Haftstrafe im Fall „Khaled“ gemindert

In der Neuauflage des Prozesses um den Tod des Eritreers Khaled B. ist dessen Landsmann Hassan S. vom Dresdner Landgericht wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden

12.07.2017

Die Dresdner Polizei hat in der Nach zu Mittwoch fünf Männer gefasst, die versucht haben, eine Parkeisenbahn im Großen Garten umzukippen. Der Sicherheitsdienst hatte die Polizei alarmiert, weil an der Haltestelle Zoo mehrere Männer randalierten. Als die Polizisten eintrafen, hatte sich die Gruppe bereits in Richtung Carolasee entfernt.

12.07.2017

Ein eiliger Fluggast hat am Dienstagnachmittag versucht, die Luftsicherheitskontrolle am Dresdner Flughafen zu durchbrechen. Der 34-jährige Bulgare ignorierte dee Anhalteaufforderung des Personals und konnte erst durch die Bundespolizei in der Sicherheitskontrolle gestoppt werden.

12.07.2017
Anzeige