Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Spezialeinheit sichert Depeche Mode Konzert in Dresden ab
Dresden Polizeiticker Spezialeinheit sichert Depeche Mode Konzert in Dresden ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 06.06.2017
Angehörige der sächsischen Spezialeinheit mit Antiterror Ausrüstung. Quelle: Archiv/xcitepress/ce
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Polizei sichert in Reaktion auf die Anschläge in London das Depeche Mode Konzert am Mittwoch im Ostragehege mit speziell für den Antiterrorkampf ausgebildeten Interventionskräften ab. Es handle sich um eine Einheit, die im Rahmen des Antiterrorpaketes des Freistaates unter anderem mit gepanzerten Fahrzeugen und Sturmgewehren ausgerüstet wurden, so Polizeisprecher Marko Laske. Das Erscheinungsbild der Antiterrorkräfte sei entsprechend martialisch.

„Bereits beim Weihnachtsmarkt und während des Stadtfestes waren die speziell ausgebildeten Beamten in Bereitschaft. Jetzt werden sie auch für jeden sichtbar sein und erstmals öffentlich in Erscheinung treten“, erklärt Laske. Sachsen hat Anfang des Jahres 15 Millionen Euro für Anti-Terror-Ausrüstung und Ausbildung der Polizei bereit gestellt. Neben Waffen und Fahrzeugen wurden schusssichere Westen, Helme und digitale Funkgeräte angeschafft.

Der Veranstalter des Konzertes Live Nation befürwortet die Maßnahmen der Polizei: „Es hat in der Vergangenheit bereits Angriffe auf Konzerte gegeben. Insofern sind wir sehr froh über die größere und sichtbare Polizeipräsenz. Kein Besucher fühlt sich von der Polizei gestört, dafür steigt das Sicherheitsgefühl“, sagt Live Nation Geschäftsführer Marek Lieberberg. Die Veranstalter rufen alle Konzertgäste dazu auf, mehr Zeit für den Einlass einzuplanen und nur kleine maximal A4-Blatt große Taschen mitzubringen. Alle Taschen werden am Eingang kontrolliert.

Von hh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Fahrradkontrolle wurde einem 27-Jährigen zum Verhängnis. Die Polizei fand bei ihm Drogen und reichlich Bargeld.

05.06.2017

Die Dresdner Polizei hat am Pfingstwochenende einen Drogendealer dingfest gemacht. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Haftbefehl erlassen, er sitzt nun in Untersuchungshaft.

05.06.2017

Am Freitagnachmittag kam es auf der BAB 4 in Richtung Chemnitz zu einem PKW-Brand. An der Raststätte „Dresdner Tor“ fing ein Renault Megane Feuer und brannte völlig aus. Die beiden Insassen blieben unverletzt.

02.06.2017
Anzeige