Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Schwerverletzter auf Dresdner Bahngelände
Dresden Polizeiticker Schwerverletzter auf Dresdner Bahngelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 23.07.2017
Rettungskräfte an der Unfallstelle Quelle: Roland Halkasch
Dresden

Ein Mann ist in der Nacht zum Sonntag auf einen Güterwagon am Bahnhof Dresden-Friedrichstadt geklettert und wurde durch einen Stromschlag schwer verletzt. Er kam der Oberleitung zu nahe. Bevor ihn die Rettungskräfte bergen konnten mussten erst die Oberleitung abgeschaltet und geerdet werden.  Der Mann erlitt schwere Brandverletzungen und wurde in ein Dresdner Krankenhaus eingeliefert. Da der Unfall auf einem Gelände der Bahn stattfand, ermittelt die Bundespolizei zur Unfallursache.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unbekannter hat einen Signalgeber für Blinde an einer Ampel an der Kreuzung Holbeinstraße und Fetscherstraße in Dresden-Johannstadt unbrauchbar gemacht. Den laut Polizei „mit niederträchtig milde beschriebenen“ Eingriff hatten Mitarbeiter eines Wartungsdienstes am frühen Donnerstagnachmittag bemerkt und die Polizei verständigt.

21.07.2017

Die Dresdner Polizei ermittelt nach einer Auseinandersetzung am Dresdner Hauptbahnhof wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch. Zeugen hatten die Polizei am Donnerstagabend über zwei Gruppen informiert, die gegen 20 Uhr im Bereich der Bernhard- und Winckelmannstraße aufeinander losgingen. Dabei sollen auch Schüsse gefallen sein.

21.07.2017

Nach einer Auseinandersetzung in einer Dresdner Straßenbahn in der Nacht zu Donnerstag ermittelt nun die Polizei. In einer Tram der Linie 3 war es kurz nach Mitternacht zu einer Auseinandersetzung gekommen. Ein 43-Jähriger und eine Gruppe Männer, bei denen es sich dem äußeren Erscheinen nach um Ausländer gehandelt haben soll, beließ es nicht bei Wortgefechten.

21.07.2017