Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Schwere Körperverletzung an Wilsdruffer Straße

Auseinandersetzung Schwere Körperverletzung an Wilsdruffer Straße

Eine Auseinandersetzung zwischen einem 19-Jährigen Afghanen und einem Landsmann, entwickelte sich nach Aussage der Polizei am Neujahrsmorgen schnell zu einem Handgemenge, an dem etwa 20 Personen beteiligt waren. Nur einer konnte gestellt werden.

Voriger Artikel
Nach Messerangriff am Hauptbahnhof: Polizei sucht Zeugen
Nächster Artikel
25-Jähriger auf Alaunstraße zu Boden geschlagen und ausgeraubt

Symbolbild

Quelle: dpa

Dresden. Für einen 19-Jährigen begann das neue Jahr alles andere als gut. Gegen 1.10 Uhr am 1. Januar wurde der junge Afghane bei einer Auseinandersetzung mit Landsmännern an der Wilsdruffer Straße verletzt und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden, wie die Polizei Dresden informiert. Eine Streife der Wachpolizei beobachtete die Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, drum herum standen weitere Personen. Als die Polizei die Schlägerei unterbinden wollte, kamen weitere Menschen dazu und es entwickelte sich ein Handgemenge zwischen rund 20 Personen. Schläge, Tritte und Flaschenwürfe waren die Folge. Beim Eintreffen weiterer Polizisten flüchtete ein Großteil der Beteiligten. Einen Angreifer, einen 18-jährigen Afghanen, konnten die Polizisten noch vor Ort stellen. Sie ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr