Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Schwarzfahrer muss in Dresden 300 Euro Geldstrafe zahlen

Bundespolizei Schwarzfahrer muss in Dresden 300 Euro Geldstrafe zahlen

Ein Dutzend Menschen, die durch in- und ausländische Strafverfolgungsbehörden gesucht werden, sind am Wochenende der Dresdner Bundespolizei ins Netz gegangen. Darunter befand sich auch ein 31-Jähriger, der bei der Fahrkartenkontrolle in der S-Bahn ein verfälschtes Viererticket vorzeigte. Gegen den Mann lag zudem ein Haftbefehl vor.

Voriger Artikel
Automatenknacker stehlen 300 Euro Bargeld aus Parkautomat
Nächster Artikel
Auto kollidiert auf Autobahn 4 in Dresden mit Laster

Symbolbild.

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Ein Dutzend Menschen, die durch in- und ausländische Strafverfolgungsbehörden gesucht werden, sind am Wochenende der Dresdner Bundespolizei ins Netz gegangen. Darunter befand sich auch ein 31-Jähriger, der bei der Fahrkartenkontrolle in der S-Bahn ein verfälschtes Viererticket vorzeigte. Bei der anschließenden Überprüfung durch die Bundespolizisten stellte sich heraus, dass der Schwarzfahrer durch das Amtsgericht Dresden wegen gefährlicher Körperverletzung per Haftbefehl gesucht wurde.

Der Russe vermied die anstehende Gefängnisstrafe, indem er die noch ausstehende Geldstrafe über 300 Euro beglich. Zwei neue Verfahren wegen Urkundenfälschung und des versuchten Betruges leiteten die Bundespolizisten gegen den 31-Jährigen ein.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr