Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Schwarzfahrer bedroht Zugbegleiter mit dem Schlagstock
Dresden Polizeiticker Schwarzfahrer bedroht Zugbegleiter mit dem Schlagstock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 02.08.2018
Symbolfoto. Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Dresden

Nachdem ein Schwarzfahrer einen Zugbegleiter in der S-Bahn von Meißen nach Dresden mit einem Schlagstock bedroht hat, sucht die Bundespolizei Zeugen des Vorfalls. Vorausgegangenen war die Kontrolle einer dreiköpfigen Personengruppe, die am Freitagabend in Meißen in den Zug der Line S1 eingestiegen war. Zwei junge Männer südländischen Typs, die dem Anschein nach 18 bis 20 Jahre alt waren, hatten einen Fahrschein dabei, das dritte Mitglied des Trios, das etwa 15 bis 17 Jahre alt war, dagegen nicht.

Nach einer heftigen Diskussion wurde der Jugendliche des Zuges verwiesen und vom Zugbegleiter zum Ausstieg begleitet. Weil die Diskussionen weitergingen, versuchte ein vierter Reisender südländischen Typs den Heranwachsenden zu beruhigen. Das fruchtete offenbar nicht. In einer neuerlichen Zornesaufwallung zog der Jugendliche unvermittelt einen Schlagstock aus der Hose und bedrohte damit den Zugbegleiter.

Im Haltepunkt Pieschen verließ das Trio gegen 19.14 Uhr die S-Bahn. Dort blieben die drei bis zum Eintreffen der nächsten S-Bahn eine halbe Stunde später und setzte seine Reise Richtung Hauptbahnhof fort. Im Zug zog der Jugendliche erneut seinen Schlagstock, um einen unbeteiligten Mitreisenden zu bedrohen. Davon informierte das Zugpersonal die Bundespolizei im Dresdner Hauptbahnhof. Die konnte den bewaffneten Störenfried und seine Begleiter aber nicht mehr aufgreifen, da das Trio offenbar in Dresden-Mitte ausgestiegen ist. Zeugen, die Angaben zu Tatverlauf und zum Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0351/ 81 50 20 bei der Bundespolizei zu melden.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 haben in der Nacht zu Donnerstag fünf Menschen Verletzungen erlitten.

02.08.2018

Ein couragierter 24-jähriger Syrer hat geholfen, einen mutmaßlichen Handtaschenräuber in Dresden zu stellen. Er hatte beobachtet, wie ein Trio eine 54-jährige Frau ausraubte und zögerte nicht, zu helfen. Das räuberische Trio reagierte darauf aggressiv.

02.08.2018

Die Ermittlungen zum Tod eines Mannes in der ehemaligen Kiesgrube im Dresdner Stadtteil Leuben sind eingestellt worden. Es sei davon auszugehen, dass der 27-Jährige ertrunken ist. Auch im Fall des Toten aus dem Kiessee Birkwitz-Pratzschwitz wird nicht weiter ermittelt.

02.08.2018
Anzeige