Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Schon wieder Anschlag auf Flüchtlingsheim in Dresden-Stetzsch – dennoch erste Asylsuchende eingezogen
Dresden Polizeiticker Schon wieder Anschlag auf Flüchtlingsheim in Dresden-Stetzsch – dennoch erste Asylsuchende eingezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 09.09.2015

Der Umweltzug der Feuerwehr rückte an, prüfte die Luft auf gesundheitsgefährdende Stoffe und nahm Rückstände der Flüssigkeit auf. Die Untersuchung der Proben bestätigte den Verdacht: Bei der stinkenden Flüssigkeit handelte es sich um Buttersäure. Das bestätigte das Operative Abwehrzentrum (OAZ), das die weiteren Ermittlungen übernommen hat. Die Beamten, die für die Aufklärung fremdenfeindlicher Straftaten zuständig sind, gaben auch bekannt, wie die Buttersäure ins bewachte Gebäude gelangte: Unbekannte hätten eine Glasflasche durch ein geöffnetes Fenster ins Innere des Hauses geworfen, sagte eine OAZ-Sprecherin. Es habe sich allerdings um eine geringe Menge Buttersäure gehandelt. Gesundheitsgefahr bestehe nicht.

Bereits während des Tags der offenen Tür am Sonnabend hatten Feuerwehr und Polizei anrücken müssen, weil es im ehemaligen Hotel „Lindenhof“ penetrant gestunken hatte. Der Verdacht auf Buttersäure hatte sich allerdings nicht bestätigt. Am Sonntag wurden dann sechs Scheiben des künftigen Asylbewerberheims aus einer Gruppe von etwa 30 Menschen heraus eingeworfen. Die kaputten Fenster ließ die Stadt inzwischen reparieren.

Trotz der Attacken sind die ersten Bewohner des Heimes am Mittwochnachmittag eingezogen. Die angekündigten 33 Flüchtlinge kommen laut Sozialamt hauptsächlich aus Pakisten, Afghanistan und Syrien.

Eindrücke vom Tag der offenen Tür:

ttr/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am Dienstagmorgen, bei dem ein Unbekannter einen Passanten in der Wilsdruffer Vorstadt mit einer Holzlatte angegriffen und verletzt hat.

09.09.2015

In der Nacht zum Dienstag ist es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der Kreuzung Strehlener Straße/Franklinstraße im Dresdner Stadtteil Südvorstadt gekommen, bei dem ein Radfahrer schwerste Verletzungen erlitt.

09.09.2015

Die Polizei reagiert auf die Auseinandersetzungen vor der Dresdner Zeltstadt an der Bremer Straße: Die Beamten haben gestern eine Ermittlungsgruppe gegründet, deren Arbeitsschwerpunkt der Kampf gegen Ausschreitungen im Zusammenhang mit der Notunterkunft und dessen Bewohnern ist.

09.09.2015