Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Ruhiges Stadtfest – Polizei hat vor allem mit Betrunkenen zu tun
Dresden Polizeiticker Ruhiges Stadtfest – Polizei hat vor allem mit Betrunkenen zu tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 21.08.2017
Einen Tag nach Ende hat die Dresdner Polizei ein friedliches Stadtfest konstatiert Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Dresden

Einen Tag nach Ende hat die Dresdner Polizei ein friedliches Stadtfest konstatiert. Es habe keinerlei große Störungen gegeben, die einen Großeinsatz nötig gemacht hätten. Stattdessen mussten sich die Beamten mit vielen Kleinigkeiten beschäftigen, meistens war zu viel Alkohol im Spiel.

So hatten die Beamten mit mutmaßlichen Grabschern, Antänzern, Taschendieben und Trickbetrügern zu tun. Auch verbotene Waffen und Drogen wurden bei Kontrollen gefunden. In einem Fall hatte ein 26-Jähriger ein Kokosnussgefäß so getreten, dass es eine Polizistin am Kopf traf. Der betrunkene junge Mann muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Feuerwehr und Malteser Rettungsdienst waren ebenfalls im Einsatz. 66 Rettungsdiensteinsätze und sieben Feuerwehreinsätze vermeldete die Leitstelle am Montag.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Herrenhemden und eine eingeschlagene Seitenscheibe: das ist das Ergebnis eines Autoeinbruchs in der Dresdner Wilsdruffer Vorstadt in der Nacht zum Sonntag.

21.08.2017

Dank ihrer Umweltplaketten sind in Tschechien zwei in Dresden gestohlene Autos gefunden worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten tschechische Beamte auf dem Parkplatz eines Hotels im nordböhmischen Dux zwei Autos mit ungarischem und niederländischem Nummernschild entdeckt.

20.08.2017

In der Nacht zu Freitag hat sich die Polizei mit einem 36-Jährigen eine Verfolgungsjagd durch Dresden geliefert. Der VW-Fahrer fiel den Beamten gegen 2.15 Uhr auf, als er über die Kreuzung Holbeinstraße/Marschnerstraße raste, obwohl er dort hätte Vorfahrt gewähren müssen. Als ihn die Beamten stoppen wollten, gab er richtig Gas.

18.08.2017
Anzeige