Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Rote Ampel missachtet – 3 Verletzte
Dresden Polizeiticker Rote Ampel missachtet – 3 Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 10.09.2017
Die Kreuzung an der Sachsenbrücke war rund zweieinhalb Stunden blockiert. Quelle: Marko Förster
Anzeige
Pirna

Drei Personen wurden am Sonntagvormittag bei einem Autounfall an der Kreuzung Bundesstraße 172 / Gebrüder-Lein-Straße verletzt. Gegen 10.45 Uhr missachtete der Fahrer eines Renault Kangoo, der in Richtung Heidenau unterwegs war, eine rote Ampel. Er stieß mit einem ein Volvo zusammen, der die Kreuzung von der Gebrüder-Lein-Straße aus auf die Sachsenbrücke überquerte. Zwei Insassen im Renault sowie die Beifahrerin des Volvos wurden leicht verletzt. Es waren drei Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Pirnaer Feuerwehr im Einsatz. Die Kreuzung war rund zweieinhalb Stunden blockiert, weshalb sich auf der B 172 in beide Richtungen ein Stau bildete.

Von gm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Samstagmittag ist ein 18-Jähriger auf offener Straße brutal von einem kriminellen Trio ausgeraubt worden. Der Junge Mann war gegen 11.30 Uhr auf der Steinstraße Höhe Ziegelstraße unterwegs, als er plötzlich von drei Unbekannten niedergeschlagen wurde.

10.09.2017
Polizeiticker 84-Jährige in Dresden ausgeraubt - Dreister Radler schnappt sich Handtasche

Am Samstagvormittag hat ein Unbekannter auf einem Fahrrad eine 84-Jährige ausgeraubt. Wie die Polizei meldete, näherte sich der Kriminelle gegen 10 Uhr auf der Bühnaustraße Ecke Frankenbergstrage der älteren Dame auf einem Fahrrad und entriss ihr beim Vorbeifahren ihre Handtasche.

10.09.2017

Ein Großaufgebot der Polizei hat am Freitagmittag in Dresden-Pieschen für Aufsehen gesorgt. Rund um das Ballhaus Watzke waren mindestens zwanzig Mannschaftswagen aufgefahren. Grund für den Einsatz war ein Auftritt von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel.

08.09.2017
Anzeige