Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Verdächtiger im Dachgeschoss verschanzt – Polizei: „Er kommt nicht mehr weg“
Dresden Polizeiticker Verdächtiger im Dachgeschoss verschanzt – Polizei: „Er kommt nicht mehr weg“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 15.05.2018
Polizisten während der Suche nach Robert K. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden

Der mutmaßliche Mörder Robert K. ist gefunden. Seit dem Montagmorgen durchsuchen Polizei und SEK ein Waldstück in Königsbrück. Im Verlauf der Aktion fielen mehrere Schüsse auf Einsatzfahrzeuge, teilten die Beamten mit. Abgegeben wurden sie aus einem leerstehenden Garnisonsgebäude einer ehemaligen Kaserne in der Königsbrücker Heide. Das Waldgebiet wurde abgeriegelt.

Robert K. Quelle: Polizei Dresden

Der Schütze ist der 33-Jährige, der am Sonnabend seine 75 Jahre alte Nachbarin erstochen haben soll. Aktuell werde noch beraten, wie der bevorstehende Zugriff erfolgen soll. Inzwischen, so erklärt Polizeisprecher Thomas Geithner, seien die Beamten „nah“ an dem Verdächtigen dran. Er habe sich am Abend im Dachgeschoss verschanzt. „Er kommt nicht mehr weg“, sagte ein Polizeisprecher.

Wie die Polizei zuvor auf Twitter mitteilte, wurde ein Beamter durch einen Schuss am Arm verletzt. Die Situation wurde als extrem gefährlich eingestuft. Bei einem Zugriffsversuch eröffnete der Tatverdächtige das Feuer und traf zudem einen Diensthund der Beamten.

Am Nachmittag hatten Beamte des Spezialeinsatzkommandos das Erdgeschoss gesichert und versuchten, weiter in das unbewohnte Haus vorzudringen. Insgesamt sind rund 200 Polizisten aus Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt sowie der Bundespolizei im Einsatz. Versuche der Verhandlungsgruppe, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen, scheiterten. Danach gab es keine Reaktionen mehr von dem 33-Jährigen.

Der Sportschütze Robert K. soll am Sonnabendvormittag in Dresden-Kaditz eine 75-jährige Nachbarin erstochen haben. Sie war am Samstag mit Stichverletzungen tot in ihrer Dresdner Wohnung gefunden worden. Seither ist er auf der Flucht. In Königsbrück wohnen die Eltern des 33-Jährigen, deren Haus bereits am Wochenende ergebnislos durchsucht worden war. Robert K. ist ehemaliger Bundeswehr-Soldat, der an mehreren Auslandseinsätzen beteiligt war.

Suche nach Mordverdächtigem aus Dresden

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Unfall auf Pirnaer Landstraße - Radfahrer in Leuben schwer verletzt

Beim Abbiegen von der Pirnaer Landstraße erfasst ein Audifahrer einen Zweirad. Möglicherweise hatte er den Fahrradfahrer übersehen.

14.05.2018

Beamte der sächsischen Polizei durchkämmen seit dem Montagmorgen ein Waldgebiet in Königsbrück. Die Beamten sind auf der Suche nach Robert K. Der 33-Jährige wird verdächtigt, am Sonnabendvormittag in Dresden-Kaditz eine 75 Jahre alte Nachbarin erstochen zu haben.

15.05.2018

Aus noch ungeklärter Ursache sind in Dresden am Sonntag zwei Gartenhäuschen in Brand geraten. Auch der Rettungsdienst rückte aus.

13.05.2018