Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Rentner lassen Trickbetrüger abblitzen
Dresden Polizeiticker Rentner lassen Trickbetrüger abblitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 04.07.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Dresden

Betrüger sind am Dienstag gleich mehrfach mit dem sogenannten Enkeltrick gescheitert. Wie die Polizei mitteilt, hatte gegen Mittag eine 79-Jährige aus der Pirnaischen Vorstadt einen Anruf erhalten, in dem ein Unbekannter sich als ihr Neffe ausgab und um 20 000 gebeten bat. Die gleiche Summe wollte der Anrufer bei einer 78-Jährigen aus Trachau erlangen, der sich in diesem Fall am Telefon als Cousin vorstellte. Beide Frauen ließen sich allerdings nicht austricksen.

Unterdessen hatte auch ein 83-Jähriger in Striesen einen Anruf erhalten. Ein vermeintlicher Großneffe täuschte eine Notlage vor, bat um 43 000 Euro. Als der Rentner bei seiner Bank das Geld abheben wollte, machten ihn dort Mitarbeiter auf den Betrugsversuch aufmerksam – und verhinderten so, dass der Senior auf die Masche reinfiel.

In einem weiteren Fall konnten Angehörige einen 88-Jährigen vor einem Fehler bewahren. Bei dem Rentner aus Reick hatte ein Anrufer einen Gewinn von 28 000 Euro versprochen. Zunächst hätte der 88-Jährige aber noch eine Gebühr in Höhe von 1500 Euro zu zahlen. Als er davon Familienmitgliedern berichtete, flog der Schwindel schließlich auf.

Von seko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wölfnitzer Ring kam es auf einem Sportplatz zu einem Handgemenge. Zwei Eritreer wurden dabei leicht verletzt.

04.07.2018

Ein Unbekannter hat am Dienstag eine 84-Jährige auf dem Trinitatisfriedhof beraubt. Der Mann bedrohte die Seniorin mit einem Messer.

04.07.2018

Auf der Bauhofstraße in Dresden ist am Mittwochmittag ein Schuppen in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen – und somit Schlimmeres verhindern.

04.07.2018