Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Reizgas in Dresdner Bibliothek versprüht
Dresden Polizeiticker Reizgas in Dresdner Bibliothek versprüht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 02.08.2016
Symbolbild Quelle: dpa
DRESDEN

Im Eingangsbereich der städtischen Bibliothek an der Österreicher Straße in Laubegast haben Unbekannte am Montagvormittag Reizgas versprüht. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Mehrere Personen atmeten das Reizgas ein und klagten danach über Atemwegsbeschwerden, so die Beamten weiter. Sie suchen nun nach Zeugen, die etwas zu den Tätern sagen können.

Gegen 11 Uhr wurden die Ermittler am Montag alarmiert. Neben Besuchern der Bibliothek hatten auch drei Mitarbeiterinnen das Reizgas eingeatmet. Eine Betroffene, eine Frau, die mit ihrer Tochter und ihrer Mutter in die Bibliothek gekommen war, fand das Pfefferspray im Eingangsbereich. Sie brachte es zu den Mitarbeitern der Bibliothek. Wie ihre Mutter und ihre Tochter musste die Frau stark husten, so die Beamten.

Als sie am Montag in der Einrichtung eintrafen, war die Familie bereits verschwunden. Deshalb suchen die Fahnder nun nach diesen Opfern der Reizgasattacke. Besonders interessiert sind sie an der Aussage der Frau, die das Reizgas im Eingangsbereich der Bibliothek gefunden und zu den Angestellten gebracht hat. Die Ermittler hoffen, dass sie und ihre Verwandten etwas zu den Tätern sagen können. Für Hinweise zu der Pfefferspray-Attacke und den Tätern ist die Rufnummer 483 2233 geschaltet.

Von cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem in Dresden-Pieschen gestohlenen Motorrad hat die Polizei einen Dieb erwischt. Der Mann wurde festgenommen.

02.08.2016

Der 65-jährige Manfred Stephan verschwand aus seinem Altersheim in Bielatal. Die Polizei hat die Suche nach dem Mann begonnen und bittet die Öffentlichkeit um Unterstützung.

02.08.2016

Bei einer Schlägerei mit rund 20 Beteiligten sind am späten Montagabend zwei junge Männer verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten sich rund 15 bis 20 Männer kurz vor Mitternacht auf dem Wiener Platz geprügelt. Dabei seien auch Flaschen geflogen. Es habe sich um Männer aus Nordafrika gehandelt, teilte die Polizei mit.

02.08.2016