Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Google+
Unbekannter setzt Terrier aus – Stadtverwaltung Dresden sucht Zeugen

Wer kann helfen, den Besitzer zu finden? Unbekannter setzt Terrier aus – Stadtverwaltung Dresden sucht Zeugen

Tierliebe sieht anders aus: Wie die Stadt mitteilt, wurde bereits am 13. April ein Yorkshire Terrier in einem Nettobeutel mit weißem Kabelbinder um den Hals an der Ecke Bahnhofstraße/Schönauer Straße offensichtlich ausgesetzt. Ein Bürger fand ihn. Die Feuerwehr brachte den Terrier ins Tierheim.

Voriger Artikel
Polizei fasst 27 Jahre alten Schläger am Dresdner Hauptbahnhof
Nächster Artikel
Sprayer greifen auf ihrer Flucht Bundespolizisten an

Das Tier ist männlich, nicht kastriert, die Fellfarbe ist schwarz-braun und es ist weit über zehn Jahre alt.

Quelle: Tierheim Dresden

Dresden. Tierliebe sieht anders aus: Wie die Stadt mitteilt, wurde bereits am 13. April ein Yorkshire Terrier in einem Nettobeutel mit weißem Kabelbinder um den Hals an der Ecke Bahnhofstraße/Schönauer Straße offensichtlich ausgesetzt. Ein Bürger fand ihn. Die Feuerwehr brachte den Terrier ins Tierheim. Der Hund befand sich in einem katastrophalen Gesundheitszustand, das Fell war großflächig verfilzt. Aufgrund des schlechten Zahnzustandes mussten dem Rüden alle Zähne gezogen werden. Zum Zeitpunkt der Vorstellung beim Tierarzt litt der Hund unter großen Schmerzen.

Das Tier ist männlich, nicht kastriert, die Fellfarbe ist schwarz-braun und es ist weit über zehn Jahre alt. Die Stadt bittet nun Zeugen, die etwas über den Besitzer wissen, sich zu melden. Angaben oder Rückfragen sind beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Dresden, Burkersdorfer Weg 18, (Telefonnummer 408 05 11) möglich.

Von cg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr