Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Google+
Polizei wird wegen Ruhestörung nach Dresden Striesen gerufen und findet einen Dealer

Streit im Hausflur eskaliert Polizei wird wegen Ruhestörung nach Dresden Striesen gerufen und findet einen Dealer

Eine lautstarke und handgreifliche Auseinandersetzung am Dienstagnachmittag in einem Wohnhaus an der Comeniusstraße in Dresden-Striesen kommt einem der beiden Streithähne teuer zu stehen. Herbeigerufene Polizisten fanden bei ihm rund 100 Gramm Marihuana und Hinweise, dass er für Graffitischmierereien verantwortlich sein könnte.

Voriger Artikel
Hakenkreuz auf Prohliser Einkaufsmarkt in Dresden gesprüht
Nächster Artikel
Nach Höcke-Rede in Dresden – Farbwurfattacke auf Ballhaus Watzke

Symbolbild.
 

Quelle: dpa

Dresden.  Eine lautstarke und handgreifliche Auseinandersetzung am Dienstagnachmittag in einem Wohnhaus an der Comeniusstraße in Dresden-Striesen kommt einem der beiden Streithähne teuer zu stehen. Herbeigerufene Polizisten fanden bei ihm rund 100 Gramm Marihuana und Hinweise, dass er für diverse Graffitischmierereien verantwortlich sein könnte.

Alarmiert wurden die Polizisten jedoch wegen der Zankerei zweier junger Männer im Treppenhaus. Die Beamten stellten im Hausflur mehrere Beschädigungen fest. In der von den Hausbewohnern als Lärmquelle genannten Wohnung fanden sie einen leicht verletzten 19-Jährigen vor. Einige seiner Verletzungen stammen vom einem Streit mit einem 21-jährigen Hausbewohner. Die übrigen hatte er sich zugezogen, als er randalierend durch den Hausflur zog. Der junge Mann wurde letztlich in ein Krankenhaus gebracht.

Bei der Befragung hatten sich für die Polizisten Hinweise gegeben, dass sich in der Wohnung des Streitgegners Drogen befinden. Sie holten sich einen richterlichen Durchsuchungsbefehl und durchsuchten die Wohnung des 21-Jährigen. Sie fanden dort 100 Gramm Marihuana in verschiedenen Cliptütchen, dazu zwei Feinwaagen und Konsumutensilien. Außerdem entdeckten sie mehrere Farbspraydosen und diverse Graffitivorlagen in der Wohnung. Entsprechende Schmierereien hatten die Polizisten im Treppenhaus des Wohnhauses festgestellt.

Gegen den 21-jährigen Dresdner wird nun wegen des Verdachts der Drogendealerei, der gefährlichen Körperverletzung und der Sachbeschädigung ermittelt. Zudem prüfen Kriminalisten, ob er für Graffitis im Stadtgebiet verantwortlich ist. Der 19-Jährige muss sich seinerseits wegen Sachbeschädigung verantworten.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr