Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Obduktion: Philipp S. ist ertrunken

Untersuchung Obduktion: Philipp S. ist ertrunken

Der am Mittwoch tot aus der Elbe geborgene Philipp S. ist ertrunken. Das ergab die Obduktion des 17-jährigen Dresdners am Donnerstagvormittag. Hinweise auf das Einwirken Fremder liegen nicht vor, teilte die Polizei mit.

Voriger Artikel
Ladendetektiv bei Rangelei vor Dresdner Altmarkt-Galerie verletzt
Nächster Artikel
Polizei erwischt zehn Rotlichtradler in Dresdner Altstadt

Tagelang hatten Polizeitaucher das Hafenbecken erfolglos durchkämmt.

Quelle: Anja Schneider (Archiv)

Dresden. Der am Mittwoch tot aus der Elbe geborgene Philipp S. ist ertrunken. Das ergab die Obduktion des 17-jährigen Dresdners am Donnerstagvormittag. Hinweise auf das Einwirken Fremder liegen nicht vor.

Passanten hatten den 17-Jährigen am Mittwochnachmittag in einem Seitenarm der Elbe, neben dem Neustädter Hafenbecken an der Leipziger Straße, entdeckt und die Polizei informiert. Zuvor hatte die Polizei anderthalb Wochen lang intensiv gesucht. Hunde hatten dabei mehrfach am Hafenbecken angeschlagen, hieß es. Polizeitaucher waren mehrfach im Einsatz, fanden aufgrund der miserablen Sichtbedingungen unter Wasser aber nichts.

Philipp S. war seit dem 25. März vermisst worden. Er war in der Nacht vor seinem Verschwinden zuletzt am Eingang eines Clubs an der Leipziger Straße gesehen worden. Dort hatte er keinen Eintritt erhalten, weil er dem Sicherheitspersonal zu betrunken wirkte.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr