Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Große Schwester hilft per Haftbefehl gesuchtem Dresdner aus der Patsche

Dresden Große Schwester hilft per Haftbefehl gesuchtem Dresdner aus der Patsche

Die große Schwester musste am Sonnabendmorgen dafür sorgen, dass ein 34-jähriger Dresdner ein freier Mann blieb. Bundespolizisten hatten in zuvor kontrolliert, weil er im Hauptbahnhof Dresden schlief. Dabei stellte sich heraus, dass der 34-Jährige wegen Schwarzfahrens von der Staatsanwaltschaft per Haftbefehl gesucht wurde.

Voriger Artikel
Polizei zeigt weiter Präsenz in der Dresdner Neustadt
Nächster Artikel
Wegen zwei Croissants – Bundespolizei wirft Meißnerin räuberischen Diebstahl vor

Symbolbild.
 

Quelle: dpa

Dresden.  Die große Schwester musste am Sonnabendmorgen dafür sorgen, dass ein 34-jähriger Dresdner ein freier Mann blieb. Bundespolizisten hatten in zuvor kontrolliert, weil er im Hauptbahnhof Dresden schlief, wie die Bundespolizei mitteilte. Dabei stellte sich heraus, dass der 34-Jährige wegen Schwarzfahrens von der Staatsanwaltschaft per Haftbefehl gesucht wurde. Nur die Zahlung von knapp 600 Euro konnte den Gang ins Gefängnis verhindern.

So viel Geld hatte der Mann nicht dabei. Ihm half seine inzwischen im Hauptbahnhof angekommene Schwester aus der Patsche. Sie meldete sich bei der Bundespolizei und zahlte das Geld.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr