Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Erneut Überfall auf „Juwelier Leicht“ – Fahndung nach Tätern läuft

Taschenbergpalais Dresden Erneut Überfall auf „Juwelier Leicht“ – Fahndung nach Tätern läuft

Zwei Räuber haben am Mittwochvormittag das Juweliergeschäft „Juwelier Leicht“ im Taschenbergpalais Dresden überfallen. Die Täter entkamen trotz eines Großaufgebots der Polizei mit ihrer Beute. Die Polizei hat Fahndungsfotos veröffentlicht.

Polizisten haben den Eingang von Juwelier Leicht abgesperrt. Drinnen laufen die Untersuchung und Zeugenbefragung.

Quelle: Anja Schneider

Dresden. Zwei Räuber haben am Mittwochvormittag das Geschäft „Juwelier Leicht“ im Taschenbergpalais Dresden überfallen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot mit 14 Fahrzeugen im Einsatz, konnte die Täter aber nicht mehr fassen. Wie die Polizei mitteilte, hatte das Duo gegen 10.30 Uhr den Laden betreten und sich anschließend mit Schals die Gesichter verhüllt. Daraufhin bedrohte einer der Männer die beiden Mitarbeiterinnen mit einer Pistole, während der andere aus einer Vitrine und aus dem Schaufenster Uhren und Schmuck stahl. Anschließend flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Postplatz. Wie wertvoll ihre Beute ist, konnte die Polizei zunächst noch nicht sagen.

Vor dem Verlassen des Geschäftes hatten die Räuber offenbar noch Reizgas versprüht, um ihre Flucht zu verschleiern. Die Mitarbeiterinnen klagten über Reizungen der Atemwege und mussten vor Ort medizinisch betreut werden.

275bd9aa-0970-11e7-8934-fa6be02d7c72

Erneut Überfall auf „Juwelier Leicht“

Zur Bildergalerie

Dennoch konnten sie zumindest von einem der Täter eine detaillierte Beschreibung abgeben. Sie beschrieben ihn als etwa 35 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und von normaler bis schlanker Statur. Er solle eine dunkle Jacke sowie schwarze Hose und Schuhe getragen haben. Zudem hatte er eine Mütze mit drei weißen Streifen auf und sprach akzentfrei deutsch. Sein Komplize soll zur Tatzeit eine blaue Jeans und eine dunkle weiße Jacke getragen haben. Beide Männer sind auch auf Aufnahmen einer Überwachungskamera zu sehen, die die Polizei inzwischen ausgewertet hat.

Auf den Bildern der Überwachungskamera ist zu erkennen, wie einer der Täter mit einer Pistole droht, während der andere sich im Geschäft umsieht

Auf den Bildern der Überwachungskamera ist zu erkennen, wie einer der Täter mit einer Pistole droht, während der andere sich im Geschäft umsieht.

Quelle: Polizeidirektion Dresden

Die Polizei sucht Zeugen, die die beschriebenen Männer beobachtet haben oder Angaben zu ihrem Fluchtweg oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 entgegen.

Einer der Täter auf Aufnahmen einer Überwachungskamera

Einer der Täter auf Aufnahmen einer Überwachungskamera.

Quelle: Polizeidirektion Dresden

„Juwelier Leicht“ wurde bereits im Mai 2016 von zwei bewaffneten Räubern überfallen, die eine Verkäuferin im Laden durch Reizgas verletzten. Damals wurde auch ein Phantombild veröffentlicht, mit denen die Polizei nach den Tätern suchte. Bislang jedoch blieb die Suche ohne Erfolg.

Auch wenn die Täterbeschreibungen des damaligen und des nun erfolgten Raubüberfalls nicht übereinstimmen und man auch sonst Unterschiede im Vorgehen der Täter festgestellt hat, ermittelt die Polizei auch zu einem möglichen Zusammenhang zwischen beiden Taten.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr