Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache für das Feuer im neuen TU-Rechenzentrum
Dresden Polizeiticker Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache für das Feuer im neuen TU-Rechenzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 09.09.2015
An der Nöthnitzer Straße entsteht unter anderem das neue Rechenzentrum der TU Dresden (Archivbild) Quelle: Stefan Schramm

Das haben die Vor-Ort-Ermittlungen am Dienstag ergeben, teilte Polizeisprecher Marko Laske auf Anfrage von DNN-Online mit. Ein technischer Defekt könne ausgeschlossen werden. Weitere Details können aus ermittlungstechnischen Gründen aktuell nicht genannt werden.

Über den neuen Verdacht auf Brandstiftung sei er von der Polizei noch nicht informiert worden, erklärte Tobias Lorenz vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB). Die Höhe des Schadens sei weiterhin noch unklar. Der Staatsbetrieb fungiert beim neuen Rechenzentrum als Bauherr. Im Oktober dieses Jahres soll ein Hochleistungsrechner in dem Neubau installiert werden.

Auf der Baustelle war in der Nacht zum Dienstag ein Brand ausgebrochen. Gegen 1.30 Uhr waren provisorisch verlegte Bohlenbretter in einem Zwischengeschoss in Brand geraten. Das Feuer breitete sich auf das Dach aus. Durch den entstehenden Qualm wurde ein Zeuge auf den Brand aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr. Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Kaitz bis zum Dienstagmorgen gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Der Brand habe vor allem zu Verrußungen und Schäden an elektrischen Leitungen geführt hat, sagte Lorenz. Das tatsächliche Schadensausmaß werde derzeit vom SIB festgestellt. Man gehe aber davon aus, dass sich der geplante Betriebsstart im Oktober nicht stark verzögern werde. Der Baustellenbetrieb werde vermutlich bereits am Dienstag wieder aufgenommen.

dpa / sl / phn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Mehrfamilienhaus in Dresden-Übigau geriet am späten Montagabend ein Regal in einem Wohnungskorridor in Brand. Aufmerksame Anwohner konnten das Feuer mit Pulverlöschern selber ersticken.

09.09.2015

Mitarbeiterinnen einer Spielothek an der St. Petersburger Straße in Dresden hatten am Sonnabendnachmittag die Polizei informiert, dass sich mehrere Personen mit Hausverbot in den Räumen aufhalten würden.

09.09.2015

Zwei 15 und 16 Jahre alte Jungen sind am Sonntagnachmittag auf der Prager Straße von Unbekannten beraubt worden. Die zwei waren laut Polizei gegen 14 Uhr gemeinsam mit einer Freundin unterwegs, als sie in Höhe des Pullmann Hotels von zwei Männern angesprochen wurden.

09.09.2015