Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei sucht Zeugen nach Unfall, bei dem ein Fußgänger in Dresden schwer verletzt wurde
Dresden Polizeiticker Polizei sucht Zeugen nach Unfall, bei dem ein Fußgänger in Dresden schwer verletzt wurde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 09.09.2015
Der 32-Jährige verletzte sich bei dem Sturz schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Quelle: Tanja Tröger
Anzeige

Wie die Beamten mitteilten, wollte der 32 Jahre alte Mann gegen 6 Uhr in Richtung Synagoge die Rechtsabbiegerspur von der Pillnitzer Straße zur Carolabrücke überqueren.

Als er einen Kleintransporter von links bemerkte, blieb er auf dem Fußweg stehen. Nachdem der 49-jährige Fahrer des Mercedes Vito an der Haltelinie stoppte, ging der Fußgänger weiter. Der Wagen fuhr jedoch in Richtung Carolabrücke los und erfasste den Mann mit der linken Seite des Wagens. Der 32-Jährige verletzte sich bei dem Sturz schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wer den Unfall beobachtet hat und Angaben zum Hergang machen kann, wird gebeten, sich unter der Nummer (0351) 483 22 33 zu melden.

cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Straftaten in Dresden ist im Jahr 2013 deutlich gestiegen. 59.675 Fälle registrierte die Polizei, eine Steigerung um 8,5 Prozent. Der Zuwachs verteilt sich auf nahezu alle Bereiche.

09.09.2015

Bei Gleisarbeiten auf der Lommatzscher Straße sind am Donnerstagvormittag zwei Arbeiter der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage erklärte, sei es während der Arbeiten am Dreysigplatz gegen 8.30 Uhr zu einer Verpuffung gekommen, die bei den Arbeitern ein Knalltrauma verursacht hat.

09.09.2015

Zu einem außergewöhnlichen Rettungseinsatz wurde die Feuerwehr am Dienstagabend gegen 21 Uhr gerufen. An einem Grundstück an der Elbhangstraße in Mobschatz hatte sich ein weibliches Reh in einem Weidezaun verfangen und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft aus seiner misslichen Lage befreien.

09.09.2015
Anzeige