Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Polizei sucht Jörg E. aus Dresden

Vermisster Mann Polizei sucht Jörg E. aus Dresden

Seit Freitag sucht die Polizeidirektion Dresden nach einem vermissten 57-Jährigen aus Dresden. Die Beamten bitten nun die Bevölkerung um Hilfe.

Voriger Artikel
Dresdner bei Radrundfahrt im Harz schwer verletzt
Nächster Artikel
Polizei stellte Dieb am Albertplatz

Der vermisste Jörg E. aus Dresden.

Quelle: Polizei Dresden

Dresden. Seit Freitag sucht die Polizeidirektion Dresden nach einem vermissten 57-Jährigen aus Dresden. Die Beamten bitten nun die Bevölkerung um Hilfe.

Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr Jörg E. am Donnerstag, dem 26. April 2018, mit seinem Auto nach Grillenburg im Tharandter Wald und stellte das Fahrzeug gegen 17.15 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz ordnungsgemäß ab. Sein Pkw wurde dort aufgefunden, von Jörg E. fehlt jedoch seit diesem Zeitpunkt jede Spur, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit.

Der 57-Jährige gilt als sehr zuverlässig. Mögliche Anlaufadressen, auch im erzgebirgischen Brand-Erbisdorf, haben die Polizeibeamten bereits geprüft – ohne Erfolg. Auch die eingesetzten Rettungshunde und die Besatzung eines Polizeihubschraubers konnten den Mann nicht finden.

Jörg E. ist ca. 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und von kräftiger Gestalt. Er hat kurze, graue Haare und trägt eine Brille. Bekleidet ist er vermutlich mit blauen Jeans, einer blauen Weste sowie einem karierten Hemd. Zudem trägt er wahrscheinlich gewohnheitsgemäß ein Basecap.

Wer den Vermissten gesehen hat oder Angaben zu seinem aktuellen Aufenthaltsort machen kann, wendet sich bitte an die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 2233.

Von ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr