Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei sucht Hinweise zu BRN-Übergriffen im Jahr 2016
Dresden Polizeiticker Polizei sucht Hinweise zu BRN-Übergriffen im Jahr 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 15.08.2017
Quelle: dpa
Dresden

Die Polizei sucht Hinweise zu zwei Übergriffen am Rande der Bunten Republik Neustadt im Juni 2016. In beiden Fällen wurden keine Anzeigen bei der Polizei erstattet, teilten die Beamten mit. Da der Verdacht auf Auseinandersetzungen zwischen politisch links/rechts motiviertem Spektrum besteht, ermittelt das Operative Abwehrzentrum.

Im ersten Fall soll ein Tatverdächtiger nach vorangegangenem Streit einer Frau eine Flasche auf den Kopf geschlagen haben. Anschließend flüchtete er. Im zweiten Fall soll es Streit zwischen zwei Männern und einem Trio aus zwei Männern und einer Frau gegeben haben. Die beiden Männer sollen an einem Auto gestanden haben. Als die kleine Gruppe vorbei lief, habe es kurz Streit gegeben, bei dem das Trio geschlagen wurde.

Hinweise zur Klärung der Vorfälle und der Identität der Geschädigten nimmt die Polizei telefonisch unter (0351) 483 2233 oder per Mail unter presse.oaz.pd-l@polizei.sachsen.de entgegen.

DNN

Hinweis der Redaktion: Der Fahndungsaufruf bezieht sich auf die BRN 2016. Dies wurde in der ersten Fassung unserer Meldung leider nicht korrekt angegeben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben am Montag in der Seevorstadt ein Wohnmobil aufgebrochen und zwei Laptops, zwei Tablets sowie eine Kamera mitgehen lassen. Die Diebe hatten sich zwischen 11 und 18.30 Uhr an dem Fahrzeug, das sich auf dem Stellplatz an der Zinzendorfstraße befand, zu schaffen gemacht.

15.08.2017

Mehrere Unfälle auf den Dresdner Autobahnen haben am Dienstagmorgen für Staus im Berufsverkehr gesorgt. Zunächst waren zwei Autos auf der A4 am Dreieck Dresden-Nord zusammengestoßen. Der Unfall verlief glimpflich, sorgte aber für lange Staus, die bis Pulsnitz gereicht haben sollen. Auch auf der A17 krachte es.

15.08.2017

Ein offenbar psychisch kranker Iraker drohte am Sonntagnachmittag damit, sich am Hauptbahnhof selbst zu verbrennen. Gegen 17 Uhr meldete er sich bei der dortigen Bundespolizei und sagte außerdem, dass er einen Rucksack mit einem Benzinkanister vor der Wache abgestellt hatte.

14.08.2017