Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei stellt auf A 17 bei Dresden 450 Hanfpflanzen sicher

Drogenfund Polizei stellt auf A 17 bei Dresden 450 Hanfpflanzen sicher

Auf der A 17 nahe der tschechischen Grenze hat die Polizei ein Auto mit 450 Hanfpflanzen aus dem Verkehr gezogen. Die Cannabispflanzen dienen der Rauschgiftherstellung. Deshalb droht den Autoinsassen nun Ungemach.

Symbolfoto.

Quelle: dpa (Archiv)

Breitenau. Die Polizei hat auf der A 17 nahe der tschechischen Grenze ein Auto voller Cannabispflanzen aus dem Verkehr gezogen. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, stellte die gemeinsame Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei 450 Hanfpflanzen sicher. Den Fahndern war am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr bei Breitenau ein Auto aufgefallen, das in Richtung Dresden unterwegs war. Bei der Kontrolle entdeckten die Polizisten im Fahrzeug mehrere Kartons, in denen sich die Pflanzen mit einer Höhe von 10 bis 15 Zentimetern befanden. Aus ihren weiblichen Blüten und dem daraus gewonnenen Harz lassen sich die Rauschmittel Marihuana und Haschisch herstellen. Die beiden deutschen Tatverdächtigen im Alter von 28 und 38 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Nun ermittelt das das Zollfahndungsamt Dresden.

Von Stefan Schramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr