Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei setzt Aufenthaltsverbot für Äußere Neustadt durch
Dresden Polizeiticker Polizei setzt Aufenthaltsverbot für Äußere Neustadt durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 28.08.2017
   Quelle: Fotograf privat
Anzeige
Dresden

 Weil ein 23-jähriger Libyer sich nicht an das Aufenthaltsverbot für die Äußere Neustadt hielt, musste er eine Nacht auf eigene Kosten hinter schwedischen Gardinen verbringen. Polizisten nahmen den jungen Mann in den sehr frühen Sonnabendmorgenstunden auf der Alaunstraße fest. Am Vortag hatte die Polizei gegen den 23-Jährigen und einen 21-jährigen Eritreer Aufenthaltsverbote für Bereiche der Neustadt verhängt. Weil beide Männer in diesem Jahr bereits mehrfach wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten waren, dürfen sie das Szeneviertel von 18 abends bis 6 Uhr am Folgetag nicht mehr betreten. Über die Konsequenzen eines Verstoßes wurden beiden Männer aufgeklärt. Der Libyer hielt sich aber nicht daran und kam in Gewahrsam.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 21-Jähriger trat im Stadtteil Striesen die Außenspiegel von mehreren Fahrzeugen ab. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

28.08.2017

Zu laute Musik brachte einen 32-Jährigen in den Knast. Die Polizei stellte in der Wohnung des Ruhestörers verschiedene Drogen fest. Wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln kam er in Haft.

28.08.2017

Die Polizei sucht Zeugen, die am Sonntagmorgen einen Raubüberfall auf der Louisenstraße beobachtet haben. Einem 22-Jährigen wurde das Mobiltelefon gestohlen.

28.08.2017
Anzeige