Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+
Polizei muss handgreifliche Streitereien am Wiener Platz schlichten

Dresden Polizei muss handgreifliche Streitereien am Wiener Platz schlichten

Die Dresdner Polizei musste am Wochenende mehrfach handgreifliche Streitereien zwischen teils stark betrunkenen Männern auf dem Wiener Platz schlichten. So hatte am Freitagabend gegen 21.35 Uhr ein Duo junger Männer nach einem Disput mit mehreren Personen Pfefferspray gesprüht und sich dann aus dem Staub gemacht.

Voriger Artikel
Dresdner Polizei sucht weiter nach vermissten 17-Jährigen
Nächster Artikel
Falscher 50er in Dresdner Einkaufscenter aufgetaucht

Symbolbild.

Quelle: dpa

Dresden. Die Dresdner Polizei musste am Wochenende mehrfach handgreifliche Streitereien zwischen teils stark betrunkenen Männern auf dem Wiener Platz schlichten. So hatte am Freitagabend gegen 21.35 Uhr ein Duo junger Männer nach einem Disput mit mehreren Personen Pfefferspray gesprüht und sich dann aus dem Staub gemacht. Von den anwesenden Menschen klagten sechs über Augenreizungen.

Alarmierte Polizisten konnte das Duo, zwei Libyer im Alter von 21 und 22 Jahren, kurz darauf am Bahnhof stellen. Gegen beide wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Polizisten sind ebenfalls noch damit beschäftigt, den genauen Tatablauf und die Ursache der Auseinandersetzung zu ermitteln. Sowohl die beiden Tatverdächtigen als auch die Anwesenden waren teils erheblich betrunken. Weil der 22-Jährige sich selbst verletzen wollte, musste er schließlich in ein Krankenhaus eingewiesen werden.

Sonnabendnachmittag mussten die Polizisten erneut zum Wiener Platz. Diesmal war ein 40-jähriger Dresdner mit seinem Bekannten in Streit geraten. Dabei hatte er mehrere Anwesende beleidigt und auf einen 35-jährigen Dresdner eingeschlagen. Auch bei diesem Vorfall war eine Menge Alkohol im Spiel. Der 40-Jährige hatte 1,76 Promille, der 35-Jährige 1,7 Promille, wie ein Atemalkoholtest ergab. Zu allem Überfluss attackierte der 40-Jährige einen Polizisten und setzte sich erheblich zur Wehr, als er von mehreren Beamten unter Kontrolle gebracht wurde.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr