Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei geht Schleuser in Dresden ins Netz
Dresden Polizeiticker Polizei geht Schleuser in Dresden ins Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 02.08.2017
Quelle: dpa
Dresden

Der Polizei ist im Dresdner Westen ein türkischer Schleuser ins Netz gegangen. Nach Angaben der Bundespolizei vom Mittwoch bemerkte eine Streife der Landespolizei in der Nacht zu Dienstag, wie von einem Lkw im an der A 4 gelegenen Ortsteil Merbitz mehrere Personen in das angrenzende Feld flüchteten. Die Beamten entdeckten schließlich acht Iraker und einen Syrer. Die fünf Männer im Alter von 14 bis 43 Jahren stellten Asylanträge und wurden in eine Dresdner Erstaufnahmeeinrichtung gebracht.

Der 49-jährige Fahrer des Lkw wurde dagegen festgenommen. Er sitzt nun in der Justizvollzugsanstalt Dresden in Untersuchungshaft. Bundespolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen ihn wegen Einschleusen von Ausländern unter einer unmenschlichen und das Leben gefährdenden Behandlung. Denn nach ersten Untersuchungen waren im vorderen Bereich des Sattelaufliegers auf einer Fläche von etwa vier Quadratmetern insgesamt 14 Personen eingepfercht. Sie sollen von Rumänien nach Dresden ohne Halt, Versorgung und Pausen geschleust worden sein. Wo die fünf übrigen Personen verblieben sind, ist unklar.

Von Stefan Schramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Massenschlägerei in der Dresdner Friedrichstadt am späten Montagabend befindet sich seit Mittwoch ein Syrer in Untersuchungshaft. Der Tatvorwurf lautet auf gefährliche Körperverletzung. Denn er ging nicht nur mit seinen Fäusten vor.

02.08.2017

Mehrere Gewitter sind in der Nacht über Dresden gezogen. Bereits kurz nach 20 Uhr erlebten die ersten Dresdner ein beeindruckendes Schauspiel mit zahlreichen Blitzen, die aber weitgehend nördlich am Stadtgebiet vorbei zogen.

02.08.2017

Die angebliche Massenschlägerei im Dresdner Alaunpark am Samstagabend gibt den Beamten weiter Rätsel auf. Stand Dienstag gebe es keine neuen Erkenntnisse. Bislang ist nicht einmal klar, wie viele Menschen tatsächlich beteiligt waren.

01.08.2017