Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei ermittelt zu Überfall auf Migranten nach Pegida-Demonstration
Dresden Polizeiticker Polizei ermittelt zu Überfall auf Migranten nach Pegida-Demonstration
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 09.09.2015

Nach einem Artikel der Berliner „taz“, der auf Aussagen der attackierten Jugendlichen basiert, sollen die Pegida-Anhänger sie mit Messern und Schlagstöcken in der Innenstadt angriffen und mehrere von ihnen verletzt haben.

Eine 15-Jährige habe Heiligabend Anzeige bei der Polizei erstatten wollen, die Beamten hätten ihr aber nicht geglaubt, erzählte Danilo Starosta vom Kulturbüro Sachsen der „taz“. Er hatte sich mit der Jugendlichen getroffen, wie er den „Dresdner Neuesten Nachrichten“ (Samstag) sagte.

Die junge Migrantin erzählte dabei auch, dass „ganz normale Bürger“ Beifall geklatscht hätten. Die Grünen im Landtag und die Dresdner Jungsozialisten forderten von Innenminister Markus Ulbig (CDU) schnelle Aufklärung zum Verhalten der Polizisten und ein „striktes Durchgreifen“, sollten sich die Vorwürfe erhärten. Pegida steht für Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes. Die islamfeindliche Bewegung organisiert seit Wochen Demonstrationen gegen angebliche Überfremdung. Im Gründungsort Dresden waren es zuletzt etwa 17 500 Teilnehmer

cs/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen 16:00 Uhr überfielen am Dienstag zwei zunächst unbekannte Männer am Albertplatz in der Dresdner Neustadt einen 16-Jährigen.

09.09.2015

Bei dem Brand in dem 16-Geschosser Gamigstraße 22 (Prohlis) ist am Neujahrstag eine Person ums Leben gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich wahrscheinlich um eine Frau, sagte gestern Polizeisprecherin Jana Ulbricht.

09.09.2015

Ein 19-Jähriger hatte das Feuerwerk in der Silvesternacht auf der Carolabrücke verfolgt. Gegen 1 Uhr kam er mit einem unbekannten Mann ins Gespräch.

Stefanie Kaune 09.09.2015