Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei bereitet sich auf viele Fans im Hauptbahnhof vor
Dresden Polizeiticker Polizei bereitet sich auf viele Fans im Hauptbahnhof vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:47 21.09.2018
Archiv: Voller Bahnsteig am Hauptbahnhof Dresden. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Die Bundespolizei rechnet auf Grund der Fußballpartie von Dynamo gegen den SV Darmstadt 98 am Sonnabend in Dresden mit besonders vollen Zügen von und in die Landeshauptstadt. Auch im Dresdner Hauptbahnhof wird es sehr voll werden. Die Bundespolizei wird zur Absicherung der Spielbegegnung mit starken Kräften am Hauptbahnhof, auf den Bahnsteigen und in Schwerpunktzügen präsent sein. Besonders voll werden die Züge vermutlich zwischen 10 und 13 Uhr nach Dresden sowie im Zeitraum 15 bis 18 Uhr ab Dresden sein. Die Eisenbahnen stellen sich ebenfalls auf die Situation ein und wollen die Züge auf den relevanten Strecken mit der maximal möglichen Wagenanzahl ausstatten. Außerdem wird die Bayrische Straße im Bereich des Hauptbahnhofs von 8 bis 19 Uhr gesperrt.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Offenbar Schwarzpulver-Experimente - Schwerverletzter nach Explosion in Kaditz

Bei einer Explosion in einer Wohnung im Stadtteil Kaditz ist am Donnerstagnachmittag ein Mann schwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 30-Jährige mit einer schwarzpulverähnlichen Substanz hantiert.

21.09.2018

Ein rüpelhafter Autofahrer hat am Mittwochabend in Dresden mit seinem Verhalten eine Radlerin zu Fall gebracht, die sich dabei verletzte. Jetzt sucht die Polizei Zeugen zu dem Vorfall an der Trachenberger Straße-

20.09.2018

Zwei junge Deutsche sollen am Mittwochnachmittag einen 16-Jährigen brutal in Gruna überfallen haben. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

20.09.2018