Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Pizzaboten mit Pistole in Dresden bedroht
Dresden Polizeiticker Pizzaboten mit Pistole in Dresden bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 14.11.2017
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden

Vor einem Monat ist es in Dresden zu zwei Überfällen auf Pizzaboten gekommen. Am Samstag, dem 14. Oktober, hatte ein Maskierter an der Albertstraße einen Lieferanten mit einer Pistole bedroht und sein Geld geraubt. Eine Woche später wurde einer Pizzabotin auf die gleiche Weise in der Elisenstraße ihr Portemonnaie entwendet. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, geht sie inzwischen davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt.

Er sei etwa 1,85 Meter groß und von schlanker bis normaler Statur. Der 25 bis 30 Jahre alte Gesuchte sprach deutsch mit sächsischem Dialekt. Neben der Maskierung trug er dunkle Kleidung.

Im Fall vom 14. Oktober stand ein mutmaßlicher Komplize neben dem handelnden Täter und ergriff mit diesem die Flucht. Der mutmaßliche Komplize sei etwa 1,65 Meter groß und von kräftiger Statur. Er war dabei ebenfalls maskiert und dunkel bekleidet.

Die 18-jährige Pizzabotin hatte auf der Elisenstraße an einer Hofeinfahrt drei mögliche Zeugen bemerkt. Dabei soll es sich um einen älteren Mann und zwei Frauen handeln, die an einem Fahrzeug standen.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, welche Angaben zu den beiden Raubüberfällen oder zur den beschriebenen Tätern machen können, sich zu melden. Insbesondere die drei Personen von der Elisenstraße werden dringend als Zeugen gesucht. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Von am

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montagabend sind drei Personen bei einem Massencrash auf der A4 verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 25-jähriger mit seinem Kleintransporter zwischen der Abfahrt Wilsdruff und dem Autobahndreieck Nossen unterwegs, als er aus bislang noch ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Skoda Fabia auffuhr.

14.11.2017

Wenn es brennt, versuchen viele oft zuerst, den Brand selbst zu löschen. „Doch so bringen sie sich in Gefahr. Der Notruf wird oft spät, manchmal zu spät abgesetzt“, weiß Dresdens Feuerwehrsprecher.

14.11.2017
Polizeiticker Kneipenschlägerei endet im Krankenhaus - 26-Jähriger in Dresden schwer verletzt

Ein 26 Jahre alter Mann ist bei einer Kneipenschlägerei in der Äußeren Neustadt schwer am Kopf verletzt worden. wie die Polizei mitteilte, gerieten am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr ein 28-Jähriger und das Opfer in einer Kneipe auf der Görlitzer Straße in Streit.

13.11.2017