Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Neue Spezialfahrzeuge für Katastrophenschutz an Feuerwehr übergeben
Dresden Polizeiticker Neue Spezialfahrzeuge für Katastrophenschutz an Feuerwehr übergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 09.09.2015
Von Volker Goebel
Künftig steht in jedem der neun sächsischen Landkreise ein vollständiger Gefahrenzug. Quelle: Victoria Gütter
Anzeige

Damit steht künftig in jedem der neun sächsischen Landkreise ein vollständiger Gefahrenzug. Vertreter der einzelnen Feuerwehren waren extra nach Dresden gereist, um die rund elf Tonnen schweren Lastwagen entgegenzunehmen.

Zuvor machte Ulbig darauf aufmerksam, dass die Fahrzeuge die Arbeitsbedingungen deutlich verbessern würden. Außerdem versprach er noch weitere Investitionen: So sollen noch in diesem Jahr 32 Krankenwagen sowie vier Motorrettungsbote übergeben werden.

Die 250 PS starken LKWs kommen bei biologischen, chemischen und atomaren Gefahren wie Chemieunfällen oder Gashavarien zum Einsatz. Dafür ist jedes Spezialfahrzeug mit Technik zur Gefahrenabwehr und Brandbekämpfung ausgerüstet: ein Notebook mit Gefahrengutdatenbank oder eine LED-Umfeldbeleuchtung gehören zur Ausstattung. Außerdem kann jeder LKW die Ausrüstung wie Schutzanzüge und Atemtechnik von zwölf Feuerwehrmännern transportieren.

vg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei in Dresden sucht Zeugen zu seinem Unfall, der sich am vergangenen Sonntag in der Altstadt ereignet hat. Gegen 13.45 Uhr waren nach Angaben der Beamten der 26 Jahre alte Fahrer eines Opel Insignia sowie der 32-jährige Fahrer eines VW Passat auf dem Dr.-Külz-Ring in Richtung Budapester Straße unterwegs.

09.09.2015

Im Dresdner Stadtgebiet waren in der Nacht zum Mittwoch wiederholt Autoeinbrecher am Werk, die sich an insgesamt fünf Fahrzeugen zu schaffen machten. Wie die Polizei mitteilte, schlugen die Unbekannten unter anderem an der St.

09.09.2015

Im gesamten Stadtgebiet hat die Polizei am Dienstag und am gestrigen Mittwoch binnen 24 Stunden 14 Autoeinbrüche registriert. Die Täter hatten es dabei nicht auf einen bestimmten Parkplatz oder ein- und denselben Stadtteil abgesehen - sie nahmen sich Autos in verschiedenen Gebieten Dresdens vor.

09.09.2015
Anzeige