Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Nazi-Symbole am Dresdner Merianplatz

Nach Attacke auf Äthiopierin Nazi-Symbole am Dresdner Merianplatz

Nachdem am vergangenen Dienstag Rassisten in Gorbitz einen Hund auf eine 19-jährige Äthiopierin gehetzt hatten, wurde der Tatort nun mit rechten Symbolen beschmiert. Wie die Polizei am Montag mitteilte, haben Unbekannte mit schwarzer Farbe die Werbeflächen an der Haltestelle „Merianplatz“ mit SS-Runen und einem Hakenkreuz verunstaltet.

 Nachdem am vergangenen Dienstag Rassisten in Gorbitz einen Hund auf eine 19-jährige Äthiopierin gehetzt hatten, wurde der Tatort nun mit rechten Symbolen beschmiert.

Quelle: dpa

Dresden.  Nachdem am vergangenen Dienstag Rassisten in Gorbitz einen Hund auf eine 19-jährige Äthiopierin gehetzt hatten, wurde der Tatort nun mit rechten Symbolen beschmiert. Wie die Polizei am Montag mitteilte, haben Unbekannte mit schwarzer Farbe am Wochenende die Werbeflächen an der Haltestelle „Merianplatz“ mit SS-Runen und einem Hakenkreuz verunstaltet. Die Nazi-Symbole hatten eine Größe von rund 30 mal 30 Zentimeter, erklärt eine Polizeisprecherin. An drei weiteren Fahrgastunterständen am Merianplatz haben die Unbekannten Symbole, die an das Nazizeichen „88“ erinnern in das Glas geritzt. Die Polizei ermittelt und prüft einen direkten Zusammenhang der Taten mit dem Angriff auf die junge Äthiopierin vergangene Woche.

Von tg

Dresden, Merianplatz 51.04525 13.67043
Dresden, Merianplatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zwei Zeugen gefunden
Symbolbild

Nach der brutalen Attacke auf eine 19-jährige Äthiopierin am Merianplatz in Dresden-Gorbitz melden sich nun auch Politiker und verurteilen den Angriff scharf. Für den Dresdner Stadtrat Christian Avenarius sei dies eine „widerliche Tat“.

mehr
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr