Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Nach Messerattacke am Hauptbahnhof Dresden – Polizei durchsucht drei Wohnungen
Dresden Polizeiticker Nach Messerattacke am Hauptbahnhof Dresden – Polizei durchsucht drei Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 17.01.2018
Nach bisherigen Ermittlungen ist der Wiener Platz nur zufällig Tatort der Messerattacke geworden.  Quelle: Tino Plunert/Archiv
Anzeige
Dresden

 Nach der Messerattacke auf Minderjährige am Dresdner Hauptbahnhof am 30. Dezember hat die Staatsanwaltschaft Dresden am Mittwoch drei Wohnungen durchsuchen lassen. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Demnach wird derzeit gegen einen Zwölfjährigen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Außerdem habe man einen 13-Jährigen als Teilnehmer an der Auseinandersetzung ermittelt. Die Ermittlungen zu den weiteren Beteiligten dauerten an, heißt es.

Am Tag vor Silvester hatte eine Gruppe von etwa zehn bis 15 Jungen in der Nähe der Haltestelle Hauptbahnhof-Nord unvermittelt sechs Jugendliche angegriffen und geschlagen. Dabei erlitten einige der Angegriffenen auch Stichwunden, vermutlich durch ein Messer. Ein 17-Jähriger musste mit einem Lungenstich schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die brutale Tat hatte Bestürzung ausgelöst und Fragen zur Sicherheit am Wiener Platz und der Prager Straße aufgeworfen.

Nach bisherigen Ermittlung ist die brutale Auseinandersetzung auf ein Missverständnis zwischen beiden Gruppen zurückzuführen. Demnach trafen beide Cliquen zufällig aufeinander. Ein Jugendlicher aus der kleineren kannte einen aus der größeren Gruppe, bei der es sich laut Polizei um Zwölf- bis 14-Jährige Jungen nichtdeutscher Staatsangehörigkeit handeln soll. Sein Gruß in Richtung des Bekannten wurde jedoch als Provokation gedeutet. Im Anschluss kam es zu der Auseinandersetzung, deren Heftigkeit jedoch weiter Fragen offen lässt.

Die Ermittler haben bei den Wohnungsdurchsuchungen zwei Mobiltelefone sichergestellt, die nun ausgewertet werden. Das soll weitere Erkenntnisse zu den Mittätern liefern.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Autodiebe haben es in Dresden auf Mazdas abgesehen. So stahlen unbekannte Täter in der Nacht zu Dienstag einen schwarzen Mazda 6 von der Dora-Stock-Straße in Leubnitz-Neuostra, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Zeitwert des Jahreswagens wird mit rund 21 000 Euro angegeben.

17.01.2018

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bautzner Straße in Dresden-Loschwitz haben am Dienstagnachmittag zwei Menschen Verletzungen erlitten. Eine 66-Jährige verlor laut Polizei gegen 16.30 Uhr auf winterglatter Fahrbahn auf Höhe der Elbschlösser die Kontrolle über ihren Ford Focus.

17.01.2018

Ein ertappter Ladendieb hat am Dienstagmorgen in einem Einkaufsmarkt an der Industriestraße in Dresden-Trachau um sich geschlagen. Der 33-Jährige hatte sich zuvor mehrere Lebensmittel eingesteckt und war vom Ladendetektiv beim Verlassen des Geschäfts deswegen angesprochen worden.

17.01.2018
Anzeige