Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Nach Angriff auf Eritreerin – Polizei fasst randalierenden Frauenschläger

Dresden Nach Angriff auf Eritreerin – Polizei fasst randalierenden Frauenschläger

Nach einem üblen Angriff auf drei aus Eritrea stammenden junge Frauen und einen Syrer in Dresden-Leuben Ende Oktober hat die Polizei nun auch den zweiten Täter gefasst.

Voriger Artikel
Razzia auf dem Wiener Platz in Dresden – Polizei erwischt 14 Männer mit Drogen
Nächster Artikel
Feuerwehrleute retten Hundedame Bea nach 50 Meter Sturz am Eiswurmlager

Symbolbild.

Quelle: imago stock&people

Dresden. Nach einem üblen Angriff auf drei aus Eritrea stammenden junge Frauen und einen Syrer in Dresden-Leuben Ende Oktober hat die Polizei nun auch den zweiten Täter gefasst. Der 24-Jährige gehörte zu einer Gruppe von fünf jungen Männern, die Donnerstag gegen 21.30 Uhr auf der Elisenstraße in der Johannstadt randalierten. Die Halbstarken rissen Verkehrsschilder aus ihrer Verankerungen und sollen auch an umstehenden parkenden Autos Schaden angerichtet haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Anwohner riefen die Polizei herbei, die die Randalierer an der Haltestelle Sachsenalllee ausfindig machte. Nach Aufnahme der Personalien stellte sich schnell heraus, dass der 24-Jährige wegen der Attacke auf eine Asylbewerberin per Haftbefehl gesucht wird.

Sein Bruder älterer Bruder hatte sich schon Mitte Dezember gestellt, nachdem die Polizei Fotos der beiden Schläger veröffentlich hatte. Beide werden beschuldigt, an der Haltestelle Abzweig Reick erste rechte Parolen gerufen und sich anschließend auf die vier Asylbewerber gestürzt zu haben. Die jüngste der drei Eritreerinnen, eine 20-Jährige, rissen sie zu Boden und schlugen auf sie ein. Die anderen drei Angegriffenen konnten flüchten und die Polizei holen.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr