Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Mit Messer gedroht und mit Stühlen geworfen
Dresden Polizeiticker Mit Messer gedroht und mit Stühlen geworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 15.08.2017
Symbolbild.
Anzeige
Klingenberg

In einem Wohnheim kam es am Montagabend zu einer Auseinandersetzung, bei der zwei Männer verletzt wurden. Begonnen hatte der Streit zwischen einem 24-jährigen Afghanen und einem 38-jährigen Tunesier bereits am Klingenberger Bahnhof. Hier schlug Letzterer seinem Kontrahenten ins Gesicht und bedrohte ihn mit einem Messer. Daraufhin floh dieser in ein Wohnheim. Hierhin folgte ihm aber der Tunesier und griff nun auch Sicherheitsleute an, bei denen der Afghane Schutz suchte, indem er sie mit Stühlen bewarf. Als die Wachleute den Randalierer überwältigten, wurde einer von ihnen leicht verletzt. Die hinzugerufene Polizei nahm den 38-Jährigen in Gewahrsam. Er hatte 1,2 Promille im Blut und war den Beamten bereits wegen gewalttätiger Aktionen bekannt. Nun wird wegen gefährlicher Körperverletzung gegen ihn ermittelt.

Von gm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Profis waren in der Nacht auf Montag beim Einbruch in ein Autohaus auf der Dohnaer Straße am Werk. Die Diebe bauten fachmännisch an insgesamt 16 BMWs die Gläser der Außenspiegel ab und ließen diese mitgehen. Der Schaden wird auf rund 8000 Euro beziffert.

15.08.2017

Die Dresdner Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung eines Überfalls, der sich am 22. Juli in Nickern ereignete. Am frühen Morgen gegen 4.20 Uhr wurde ein 22-jähriger Pakistaner in der Dohnaer Straße, Ecke Erich-Kästner-Straße, von drei Unbekannten überfallen.

15.08.2017

Die Polizei sucht Hinweise zu zwei Übergriffen am Rande der Bunten Republik Neustadt im Juni 2016. In beiden Fällen wurden keine Anzeigen bei der Polizei erstattet, teilten die Beamten mit. Da der Verdacht auf Auseinandersetzungen zwischen politisch links/rechts motiviertem Spektrum besteht, ermittelt das Operative Abwehrzentrum.

15.08.2017
Anzeige