Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+
Mehrere Verletzte nach Gefahrenbremsung von Linienbus

Strehlener Straße Mehrere Verletzte nach Gefahrenbremsung von Linienbus

Bei einer Gefahrenbremsung eines Linienbusses am Dienstagmorgen sind sieben Menschen verletzt worden. An der Kreuzung Strehlener Straße / Franklinstraße musste ein Busfahrer abrupt bremsen, um den Zusammenstoß mit einem VW Passat zu verhindern.

Mehrere Verletzte nach Gefahrenbremsung von Linienbus.

Quelle: Roland Halkasch

Dresden. Bei einer Gefahrenbremsung eines Linienbusses am Dienstagmorgen haben sieben Menschen Verletzungen erlitten. An der Kreuzung Strehlener Straße / Franklinstraße musste der 19-jährige Busfahrer gegen 7.11 Uhr abrupt bremsen, um den Zusammenstoß mit einem plötzlich auf die Kreuzung gerollten VW Passat zu vermeiden. Dessen 29-jährige Fahrerin hatte offenbar den Bus der Linie 66 übersehen.

Das kraftvolle Abbremsen des Busses verhinderte zwar einen Zusammenstoß, sorgte aber im Bus dafür, dass mehrere Fahrgäste stürzten. Sieben Insassinnen im Alter zwischen elf und 66 Jahren zogen sich Verletzungen zu und wurden in Dresdner Krankenhäuser gebracht. Zum genauen Hergang ermittelt der Verkehrsunfalldienst.

Feuerwehr und Rettungswagen waren sofort vor Ort, schließlich geschah der Vorfall genau gegenüber der Feuerwache Altstadt. Die Kreuzung war vorerst komplett gesperrt. Die Dresdner Verkehrsbetriebe leiteten die Linie 66 um, die Haltestelle „Uhlandstraße“ wurde bis kurz vor 10 Uhr nicht bedient.

c3b7763e-f50f-11e7-91ed-ac758a7c7204

Bei einer Gefahrenbremsung eines Linienbusses am Dienstagmorgen sind nach ersten Informationen mehrere Menschen verletzt worden. An der Kreuzung Strehlener Straße / Franklinstraße musste ein Busfahrer abrupt bremsen.

Zur Bildergalerie

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr