Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Maskierte Räuber verletzen vier Polizisten
Dresden Polizeiticker Maskierte Räuber verletzen vier Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 07.07.2017
Vier maskierte Männer haben in der Schäferstraße eine Wohnung überfallen. Quelle: Tino Plunert
Dresden

Vier maskierte und als Polizisten verkleidete Räuber haben am Donnerstagabend eine Wohnung überfallen und bei ihrer Flucht vier Polizisten verletzt. Gegen 23.30 Uhr drangen die Täter in ein Haus an der Schäferstraße ein und stürmten anschließend die Wohnung einer 20-Jährigen. Während einer der Männer die Frau festhielt, durchsuchten die anderen die Räume und erbeuteten etwas Bargeld.

Bei ihrer Flucht trafen die Täter vor dem Haus auf mehrere Polizisten, die durch Nachbarn alarmiert worden waren. Die Unbekannten versprühten sofort Reizgas, wodurch vier Beamte leicht verletzt wurden. Die Polizisten konnten einen der Männer auf ein nahes Firmengrundstück verfolgen, verloren ihn dort aber aus den Augen. Auch die anderen drei Täter entkamen unerkannt.

Vier maskierte und als Polizisten verkleidete Räuber haben am Donnerstagabend eine Wohnung überfallen und bei ihrer Flucht vier Polizisten verletzt.

Zwar kamen noch in der Nacht ein Polizeihubschrauber sowie Diensthunde zum Einsatz. Eine Spur zu den Räubern fand sich aber nicht mehr. Ein 33 Jahre alter Dresdner, den die Beamten in der Nacht festnahmen, wurde mangels Tatverdacht wenig später wieder freigelassen.

Die gesuchten Männer waren zum Tatzeitpunkt maskiert und trugen dunkle Kleidung. Dabei war auf der Oberbekleidung der Schriftzug Polizei aufgebracht. Die Männer sprachen untereinander deutsch mit ortsüblichem Dialekt. Gegen sie wird wegen schweren Raubes, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Schlag gegen die europaweit größte Kinderpornografie-Plattform im Darknet haben die Ermittler 14 Verdächtige festgenommen - darunter ist auch ein Mann aus Dresden. Nach Angaben des Bundeskriminalamt sitzt der 40-Jährige derzeit in U-Haft. Die Ermittlungen hat die Dresdner Staatsanwaltschaft vor Ort übernommen.

07.07.2017

Am Donnerstagabend ist die Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus im Dresdner Stadtteil Striesen ausgerückt. Wie die Feuerwehr am Freitagmorgen mitteilte, kam es in dem Gebäude am Falkensteinplatz gegen Mitternacht zu Rauchentwicklung.

07.07.2017

Ein vierjähriges Mädchen ist im Stauseebad Dresden-Cossebaude ertrunken. „Der Bademeister entdeckte das leblose Kind auf dem Boden eines 1,35 Meter tiefen Beckens“, sagte ein Sprecher der Polizei. Sanitäter versuchten am Donnerstag, die Vierjährige zurück ins Leben zu holen.

07.07.2017