Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Mann wird in Dresden-Löbtau von Geschoss getroffen
Dresden Polizeiticker Mann wird in Dresden-Löbtau von Geschoss getroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 06.06.2016
Symbolfoto  Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ein unbekannter Schütze hat in der Nacht zum Sonntag in Dresden-Löbtau einen 52-Jährigen verletzt. Der Täter schoss mit einem Luftgewehr auf den Mann. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Täter.

Nachts gegen 23.30 Uhr zielte der Schütze zunächst auf ein offen stehendes Fenster im zweiten Stock eines Wohnhauses an der Emil-Ueberall-Straße. Das hörte der Bewohner. Er ging hinaus auf seinen Balkon, um sich umzusehen. Wieder drückte der Schütze ab und traf den Mann dabei mit einem Diabolo. Das Geschoss erwischte den 52-Jährigen im Gesicht. Er musste ambulant behandelt werden.

Die Polizei stellte weitere Projektile sicher, konnte den Schützen aber nicht ausfindig machen. Die Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Unterstützend war auch das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei am Tatort im Einsatz, um die Tat auf einen möglichen fremdenfeindlichen Hintergrund zu überprüfen.

Hinweise zum dem Schützen nehmen die Beamten unter der Telefonnummer (0351) 4832233 entgegen.

Von cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Dresden-Trachau hat in der Nacht zum Sonntag eine Explosion die Stille zerfetzt. Unbekannte haben die Sprengung gegen 3 Uhr gezündet.

06.06.2016

In einer Tankstelle in Dresden-Klotzsche hat in der vergangenen Nacht ein unbekannter Mann einen Türken geschlagen. Zuvor beleidigte er den 39-Jährigen und zeigte unmissverständlich seine Gesinnung.

06.06.2016

Am Samstagmorgen haben zwei unbekannte Täter auf der Hochschulstraße in Dresden einen 23-jährigen Venezolaner mit einem Messer bedroht und ihn aufgefordert, seine Wertsachen zu übergeben. Aus Angst übergab der 23-Jährige seine Geldbörse mit Personaldokumenten und etwa 25 Euro, sowie diversen Geldkarten.

05.06.2016
Anzeige