Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Mann tickt in Dresdner Arbeitsagentur aus und zückt Messer
Dresden Polizeiticker Mann tickt in Dresdner Arbeitsagentur aus und zückt Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 25.01.2018
Symbolfoto. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Dresden

Ein 53-Jähriger ist am Donnerstagvormittag in der Dresdner Arbeitsagentur ausgerastet und hat Mitarbeiter mit einem Messer bedroht. Gegen den Mann bestand Hausverbot, weshalb ihn ein im Eingangsbereich postierter 59-jähriger Wachmann gegen 9.15 Uhr am Betreten des Gebäudes an der Henriette-Heber-Straße hindern wollte. Der Dresdner, der sich laut Polizei den Zugang zu seiner Sachbearbeiterin erzwingen wollte, zückte daraufhin ein Messer, drohte dem Wachmann und forderte lautstark Zutritt.

Der Sicherheitsmann und ein zufällig anwesender 19-jähriger Kunde der Agentur für Arbeit konnten den 53-Jährigen aufhalten und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Den Beamten gelang es, den Messermann zu überwältigen, ohne dass es Verletzte gab. Lediglich der 53-Jährige selbst hat sich Schürfwunden zugezogen, die ambulant behandelt werden mussten. Er wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung und Nötigung ermittelt.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Unbekannte haben am Mittwochabend einen Zigarettenautomaten in Dresden-Briesnitz gesprengt. Dafür nutzten die Täter vermutlich Pyrotechnik, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Anschließend stahlen sie Bargeld aus dem an der Straße Freiheit aufgestellten Gerät.

25.01.2018

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kesselsdorfer Straße in Dresden-Gorbitz sind am Mittwochabend drei Menschen verletzt worden. An der Einmündung Julius-Vahlteich-Straße war gegen 20 Uhr ein VW Passat mit einer Kehrmaschine der Stadtreinigung zusammengestoßen.

25.01.2018

Rettungskräfte haben am Dienstagabend in Dresden einen 45-Jährigen vom Suizid abgehalten. Der 45-Jährige hatte zuvor telefonisch seinen Freitod angekündigt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

24.01.2018
Anzeige