Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Mann beleidigt und schlägt Straßenbahnfahrer in Dresden

Gruna Mann beleidigt und schlägt Straßenbahnfahrer in Dresden

Am frühen Mittwochmorgen nahmen Dresdner Polizisten einen jungen Mann fest, der an der Zwinglistraße einen Straßenbahnfahrer attackiert hatte.

Voriger Artikel
Versuchter Diebstahl in Dresdner Modegeschäft
Nächster Artikel
28 000 Einsätze für die Dresdner Feuerwehr 2016

Symbolbild.

Quelle: dpa

Dresden. Am frühen Mittwochmorgen nahmen Dresdner Polizisten einen jungen Mann fest, der an der Zwinglistraße einen Straßenbahnfahrer attackiert hatte. Der 21-Jährige war am Straßburger Platz in eine Straßenbahn der Linie 2 gestiegen. Dabei stand er in der Tür und verhinderte, dass diese sich schließt. Erst nach Aufforderung durch den Bahnfahrer stieg er richtig ein.

An der Haltestelle Zwinglistraße fiel der Mann abermals auf. Er hatte erneut den Fuß in der Tür stehen und verhinderte das Schließen. Zudem drückte er wiederholt die sich schließende Tür auf. Der 56-jährige Bahnfahrer stieg nun aus und sprach den Mann an. Der 21-Jährige schob nun nochmals die Tür auf und ging auf den Fahrer los. Er versuchte ihn zu schlagen, zu schubsen und beleidigte ihn. Der 56-Jährige konnte ausweichen, jedoch wurde sein Hemd beschädigt. Erst nach Eingreifen zweier Zeugen ließ der junge Mann ab und ging mit einem Begleiter, der nicht eingegriffen hatte, davon. Alarmierte Beamte stellten die beiden kurz darauf an der Rosenbergstraße und identifizierten den 21-Jährigen als den Angreifer. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,4 Promille, woraufhin eine Blutentnahme veranlasst wurde. Gegen den Dresdner wird nun wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr