Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Lkw war zu hoch für die Dresdner Schwebebahn - Fahrgäste werden mit Leitern gerettet
Dresden Polizeiticker Lkw war zu hoch für die Dresdner Schwebebahn - Fahrgäste werden mit Leitern gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 09.09.2015
Der talwärts fahrende Wagen der Schwebebahn kollidierte über dem Veilchenweg mit einem Kasten-Lkw, der zu hoch war. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige

Der Lkw aus dem Landkreis Bautzen fuhr kurz nach 14 Uhr auf dem Veilchenweg bergab in Richtung Körnerplatz.

Dabei musste der 38-jährige Fahrer auf den linken Fußweg ausweichen, weil auf der rechten Straßenseite Pkws geparkt waren. Das führte dazu, dass der Kofferaufbau des 3,60 hohen Lasters dem talwärts fahrenden Wagen der Schwebebahn komplett im Weg war. Dort dürfen laut Polizei ohnehin nur Fahrzeuge fahren, die maximal 2,50 Meter hoch sind. Der Schwebebahn-Wagen blieb an dem Lkw hängen, die Bergbahn stoppte.

Zu dieser Zeit befanden sich 40 Fahrgäste in den zwei Wagen. Die Feuerwehr rückte an und befreite die Fahrgäste. Sie konnten über Leitern aussteigen. Danach kontrollierten Mitarbeiter der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) den betroffenen Wagen. Laut Unternehmenssprecher Falk Lösch fanden sie Blech- und Lackschäden am Fahrzeugboden, an der Front des Wagens und eine Delle an der linken Seite.

Schon, weil es sich um ein historisches, denkmalgeschütztes Unikat handelt, betrage der Schaden mehrere 1000 Euro, teilte er mit. Die Fachleute gehen davon aus, dass die Aufhängung, das Fahrwerk und die Bremsen intakt geblieben sind. Genaueren Aufschluss darüber soll eine weitere Untersuchung ergeben. Die Bergbahn soll am Mittwoch ab 10.05 Uhr wieder planmäßig fahren.

cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Dresdner Polizei sind in den vergangenen Tagen zwei Autodiebstähle sowie mehrere Autoeinbrüche gemeldet worden. So stahlen Unbekannte am Wochenende einen gelben Audi A4 aus Dresden-Langebrück.

09.09.2015

Unbekannte sind am Montag in zwei Einfamilienhäuser an der Ludwig-Kosuth-Straße in Dresden-Rähnitz eingebrochen. Wie die Polizei mitteilte, brachen die Täter in beiden Fällen die Terrassentür auf und durchsuchten alle Räume.

09.09.2015

Bei einem Auffahrunfall in Bannewitz am Montag hat sich eine 50-Jährige leichte Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei mitteilt, fuhr eine 52-Jährige mit einem VW Beetle auf der A 17. An der Autobahnabfahrt Bannewitz folgte ihr eine 43-Jährige mit einem Honda Civic.

09.09.2015
Anzeige