Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Küchenbrand in Dresden kostet Wellensittich das Leben
Dresden Polizeiticker Küchenbrand in Dresden kostet Wellensittich das Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 07.08.2017
Zwei Personen mussten wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst vorgestellt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Einem Küchenbrand in einer Wohnung in der Berggartenstraße in Dresden ist am Montag ein Wellensittich zum Opfer gefallen. Außerdem mussten zwei Personen wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst vorgestellt werden. Wie die Feuerwehr meldet, bracht der Brand in den Mittagsstunden aus noch unbekannten Gründen aus.

Alle Hausbewohner hatten sich vor Ankunft der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Die Kameraden löschten das Feuer zwar zügig mit einem Strahlrohr, konnten das Haustier, dass in der Brandwohnung untergebracht war, aber nicht mehr retten. Im Einsatz war ein Löschzug der Feuerwache Striesen.

Von fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Mann mit einer Softair-Waffe hat am Samstagabend einen Polizeieinsatz in der S-Bahn von Schöna nach Dresden ausgelöst. Gegen 20.45 Uhr hatten Fahrgäste einen bewaffneten Mann gemeldet. Es handelte sich um einen 26-Jährigen, der eine täuschend echt aussehende Softair-Waffe sowie ein Messer am Gürtel trug.

07.08.2017

Am Samstagabend hat die Polizei in Heidenau einen 38 Jahre alten Dresdner festgenommen. Der Mann soll seine Exfreundin in deren Haus mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

07.08.2017

Ein mutmaßlicher Autoeinbrecher ist am Sonntagvormittag vom Besitzer des Wagens auf frischer Tat ertappt worden. Laut Polizei fuhr der 38-Jährige mit seinem Dienstwagen die Postelwitzer Straße entlang und an seinem eigenen VW Kleintransporter vorbei, auf dessen Fahrersitz ein fremder Mann saß.

07.08.2017
Anzeige