Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Kriminelle geben sich in Dresden als Mitarbeiter der Wasserwirtschaft aus
Dresden Polizeiticker Kriminelle geben sich in Dresden als Mitarbeiter der Wasserwirtschaft aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 04.02.2016
Symbolbild  Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Als Prüfer der Wasserwirtschaft habt sich ein Krimineller am Mittwochmittag ausgegeben, als er eine Seniorin an der Neubertstraße (Johannstadt) in ihrer Wohnung besuchte. Der Mann klingelte bei der 92-Jährigen. Als sie öffnete, erzählte er ihr, wegen eines Wasserrohrbruchs in der Nähe müsse er die Wasserversorgung kontrollieren. Dann forderte er die Frau auf, ins Bad zu gehen und an Dusche und Waschbecken das Wasser aufzudrehen. Sie solle den Abfluss beobachten, sagte der Mann. Die Frau glaubte ihm. Während sie den Wasserabfluss beobachtete, ging der Kriminelle auf Beutesuche. Er nahm 500 Euro und mehrere Geldkarten mit, berichtete die Polizei. Die Frau bemerkte den Verlust erst als der Täter längst verschwunden war.

Ähnlich erging es am Nachmittag einem 93-Jährigen, der an der Karl-Marx-Straße in Klotzsche wohnt. Er bekam Besuch von drei Männern, die sich als Wasserwerker ausgaben. Einer der Männer begleitete ihn in die Wohnung. Auch dieser Mann forderte den Mieter auf, im Bad den Wasserabfluss zu prüfen. Nach kurzer Zeit verließ der Mann die Wohnung wieder. Es wurde offenbar nichts gestohlen, so die Polizei.

Hinweise zu ähnlichen Taten und den Trickbetrügern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 483 2233 entgegen.

Von cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Das Unternehmensberatungsgeschäft ist ein sehr schwieriges und der Beruf sehr schwer und verantwortungsbewusst“ sagte Hans-Joachim W. am Mittwoch im Dresdner Amtsgericht. Da hat der Mann ein wahres Wort gelassen ausgesprochen – nur hat er sich selbst leider nicht daran gehalten.

04.02.2016

Nach Angaben von DVB und Polizei ist es am 3. Februar gegen 13.30 Uhr zu einem schweren Unfall in der Neustadt gekommen. Aus noch unbekannter Ursache stieß zwischen der Stauffenbergallee und der Haltestelle Heeresbäckerei ein Radfahrer mit einer Straßenbahn zusammen.

03.02.2016

Drei Marokkaner im Alter von 18, 20 und 22 Jahren müssen sich gegenwärtig wegen eines Raubes verantworten. Das Trio hatte am Dienstagabend einen 21-jährigen Tunesier auf der Grundstraße zusammengeschlagen und ihm Handy und Portemonnaie abgenommen.

03.02.2016
Anzeige