Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Kollision auf der A4: BMW schleudert in Straßengraben
Dresden Polizeiticker Kollision auf der A4: BMW schleudert in Straßengraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 12.02.2018
An der Autobahnauffahrt Dresden-Hellerau sind am Montagmorgen zwei BMW zusammengestoßen. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

An der Auffahrt auf die Autobahn 4 in Dresden-Hellerau sind am Montagmorgen zwei BMW zusammengestoßen. Eine 30-Jährige hatte auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto verloren und war gegen den links neben ihr fahrenden BMW eines 46-Jährigen gestoßen. Dadurch kam der Mann mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und schleuderte in den Straßengraben.

Verletzte gab es nicht, allerdings wurden beide Autos erheblich beschädigt. Laut Polizei entstanden rund 20 000 Euro Sachschaden. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Im Zuge der Bergung der Autos und der Unfallaufnahme stand nur ein Fahrstreifen in der Auffahrt zur Verfügung.

Kollision auf der A4: BMW schleudert in Straßengraben. Verletzte gab es nicht, allerdings wurden beide Autos erheblich beschädigt. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was für ein Aufwand: Langfinger zertrennten in Bühlau an vier Autos die Kabel der Außenspiegel und stahlen die Spiegelgläser. Es entstand ein hoher Schaden.

11.02.2018

Ein Mitsubishi ist am Sonnabendvormittag an der Autobahnanschlussstelle Dresden-Altstadt gegen eine Mauer geprallt. Die Fahrerin wurde verletzt.

10.02.2018

In der Landeshauptstadt ist es am Freitagmittag zu einem Schwelbrand in einem Wohnhaus gekommen. Nach ersten Erkenntnissen gerieten Einrichtungsgegenstände in einem Hinterhaus im Hechtviertel in Brand. Die Bewohner der Wohnung in der Lärchenstraße waren nicht zu Hause.

09.02.2018
Anzeige