Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Kleintransporter rast mit Tempo 149 durch Dresdner Autobahnbaustelle
Dresden Polizeiticker Kleintransporter rast mit Tempo 149 durch Dresdner Autobahnbaustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 19.06.2017
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden

Mit 149 Stundenkilometern ist ein polnischer Kleintransporter am Sonnabendmorgen durch die Baustelle auf der Autobahn 4 in Dresden gefahren. Dort sind derzeit nur 60 Kilometer in der Stunde erlaubt. Ein dem Richtung Dresden-Neustadt über die Elbbrücke fahrenden Kleintransporter folgendes Videofahrzeug der Dresdner Autobahnpolizei hatte den traurigen Rekordwert gegen 1.04 Uhr gemessen. Nach Abzug aller Toleranzen bleiben 81 Stundenkilometer Überschreitung, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Polizisten gehen von vorsätzlicher Raserei aus, da der Fahrer des Kleintransporters das Tempo auch über eine längere Strecke nicht drosselte. Der Pole durfte erst nach Zahlung einer sogenannten Sicherheitsleistung von 1200 Euro seine Heimatfahrt fortsetzen.

Auf der Autobahnbaustelle in Dresden sei es in den vergangenen Wochen vermehrt zu Unfällen gekommen, bei denen häufig zu schnelles Tempo die Ursache war, heißt es aus der Polizeidirektion Dresden. Deshalb misst die Autobahnpolizei die Geschwindigkeit durchfahrender Autos.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer zweifachen Vergewaltigung an der Prohliser Allee in Dresden-Prohlis sucht die Polizei nach Zeugen. Eine 29-Jährige hat bei der Dresdner Polizei angezeigt, dass sie gegen 1.25 Uhr am Sonntagmorgen auf einer Grünfläche in Höhe der Spreewalder Straße von drei Männern überwältigt worden sei. Anschließend vergingen sich zwei der Täter an ihr.

20.06.2017

Nachdem die Polizei am Sonntag noch ein weitestgehend zufriedenes Fazit zur Bunten Republik Neustadt (BRN) gezogen hat, sind nun noch zwei Raubdelikte bekannt geworden. So haben drei Jugendliche am frühen Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr einen 67-Jährigen auf der Antonstraße ausgeraubt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

19.06.2017

Nach einer unheimlichen Serie von Kellerbränden in einem Wohnhaus an der Rosenstraße in Dresden können die Bewohner aufatmen: Die Polizei hat eine Tatverdächtige ermittelt. Eine Hausbewohnerin steht im Verdacht, die vier Brände am Freitag und Sonnabend gelegt zu haben, informieret ein Polizeisprecher am Montag auf DNN-Anfrage.

19.06.2017