Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Kleintransporter in Friedrichstadt und Striesen gestohlen
Dresden Polizeiticker Kleintransporter in Friedrichstadt und Striesen gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 13.06.2017
Symbolbild. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Dresden

In der Nacht zum Montag haben Unbekannte zwei Kleintransporter vom Gelände einer Autovermietung an der Hamburger Straße in Dresden-Friedrichstadt gestohlen. Die Tat muss sich irgendwann zwischen 23 Uhr am Sonntag und 10 Uhr am Montag ereignet haben, wie die Polizei am Dienstag informierte. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen schwarzen Mercedes Vito und einen weißen Opel Vivario. Der Gesamtwert der beiden Jahreswagen beläuft sich auf rund 42 000 Euro.

In der gleichen Nacht ist auch ein grauer VW T5 von der Wittenberger Straße in Dresden-Striesen verschwunden, wie die Polizei weiter informiert. Dort schlugen die Diebe irgendwann zwischen 17.30 Uhr am Sonntag und 7 Uhr am Montag zu. Der Zeitwert des drei Jahre alten Autos beträgt rund 37 000 Euro.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufmerksame Anwohner haben in der Nacht zu Dienstag dafür gesorgt, dass die Dresdner Polizei einen mutmaßlichen Autodieb fassen konnte. Der 49-jährige Pole war gegen 2.20 Uhr mit einem Komplizen an der Tauscherstraße in einen VW T5 eingedrungen und wollte das Auto offenbar stehlen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

13.06.2017

Unbekannte haben in den letzten Tagen zwei Kleintransporter in Coschütz und Briesnitz aufgebrochen. So stahlen die unbekannten Täter in der Nacht zu Montag einen Laptop und verschiedene Werkzeuge aus einem VW T6, der an der Pforzheimer Straße abgestellt war, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

13.06.2017

Am Montag sind sie wieder nach Dresden zurückgekehrt: Sogenannte Nizzasperren sind zur Innenministerkonferenz wieder in der Altstadt zu sehen. Am Landtag und Kongressgebäude stehen die 2,4 Tonnen schweren Betonquader, um insbesondere mit Lastern ausgeübte Anschläge zu verhindern.

13.06.2017
Anzeige