Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Iraner mit Kopfverletzungen auf dem Lennéplatz in Dresden gefunden
Dresden Polizeiticker Iraner mit Kopfverletzungen auf dem Lennéplatz in Dresden gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 15.09.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Passanten haben am Mittwochvormittag einen 31-Jährigen mit Verletzungen auf dem Lennéplatz aufgefunden. Die Helfer brachten den am Kopf verwundeten Iraner zur Rettungswache an der Strehlener Straße, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dort wurde er medizinisch versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Da die Schilderungen des Mannes zu dem Vorfall sehr widersprüchlich sind, können die Ermittler der Kriminalpolizei derzeit nicht sagen, wie und wann der 31-Jährige zu seinen Verletzungen gekommen ist. Deshalb suchen sie Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Vorfall Beobachtungen gemacht haben. Insbesondere die Ersthelfer werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 bei der Polizei zu melden.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einbrecher haben in der Nacht zu Mittwoch Getränke und Elektronik für insgesamt 4000 Euro aus einem Lokal an der Leipziger Straße gestohlen. Die unbekannten Täter nahmen unter anderem Champagner, Whisky und Wodka bekannter Marken sowie zwei Laptops aus dem Lager mit, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

15.09.2017

Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Autoeinbruchs und Sachbeschädigung hat sich eine 21-Jähriger am Donnerstagmorgen in Dresden-Friedrichstadt eingehandelt. Der junge Libyer war in der Asylunterkunft an der Hamburger Straße mit dem Kabel eines mobilen Navigationsgerätes auf Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes losgegangen.

15.09.2017

Freifliegender Drachen bedroht den Dresdner Straßenverkehr: Was sich anhört, als hätten sich Fabelwesen aus actionreichen Fantasyserien wie „Game of Thrones“ in den betulichen Alltag der Landeshauptstadt verirrt, ist eine tatsächliches Ereignis aus dem Einsatzgeschehen der Feuerwehr.

15.09.2017
Anzeige