Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker In der „ACAB“-Jogginghose und mit rechten Parolen durch den Dresdner Hauptbahnhof
Dresden Polizeiticker In der „ACAB“-Jogginghose und mit rechten Parolen durch den Dresdner Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 29.11.2017
Symbolbild.  Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

 Zwei Unbelehrbare haben am Dienstagnachmittag die Bundespolizei im Hauptbahnhof beschäftigt. Das Duo ist für die Beamten nicht unbekannt, beide Dresdner seien in der Vergangenheit mehrfach wegen verfassungs- und polizeifeindlichen Delikten in Erscheinung getreten, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.

So auch bei der neuerlichen Kontrolle. Beim 29-Jährigen stieß die Bekleidung auf wenig Gegenliebe. Auf der schwarzen Jogginghose prangte der Schriftzug „ACAB“. Auch die Langform „All Cops Are Bastards“ war zwischen zwei Schlagringapplikationen gequetscht zu sehen. Der „modische Missgriff“ habe erneut zur Einleitung eines Ordnungsverfahrens wegen Belästigung der Allgemeinheit geführt, teilte die Bundespolizei knapp mit.

Der halbstarke Begleiter des 29-Jährigen fühlte sich daraufhin offenbar bemüßigt, auch seinem Kerbholz noch etwas beizufügen. Der 19-Jährige hob den rechten Arm und rief den Beamten drei Mal „Sieg Heil!“ hinterher. anschließend äußerte er, dass ihm der historische Kontext des Ausrufs schon bewusst sei, jedoch: „Ich stehe dazu und würd’s auch immer wieder tun!“. Die Bundespolizei hat ein erneutes Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen eingeleitet.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer Auseinandersetzung im Dresdner Haltepunkt Dobritz, bei der ein 29-Jähriger eine Gesichtsfraktur erlitten hat, bittet die Bundespolizei die Öffentlichkeit um Mithilfe. Die Tat ereignete sich bereits am 4. November gegen 0 Uhr, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

29.11.2017

Großeinsatz am Dienstagnachmittag für die Rettungskräfte auf der Tharandter Straße: ein junger Mann drohte gegen 16 Uhr damit, sich aus einem Fenster des Asylheims zu stürzen. Er hatte laut Polizei auch ein Messer in der Hand und drohte damit, sich zu verletzen.

28.11.2017

Spezialkräfte der Polizei haben am Montagnachmittag einen 18-Jährigen festgenommen, der zuvor mutmaßlich mit einem Softair-Maschinengewehr auf Grundschüler und eine Lehrerin geschossen hatte.

28.11.2017
Anzeige