Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Himmelfahrt beschert sächsischer Polizei viel Arbeit
Dresden Polizeiticker Himmelfahrt beschert sächsischer Polizei viel Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 09.09.2015

Am Freitag konstatierte die Polizeidirektion in der Landeshauptstadt Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Beleidigungen. „Den Vorkommnissen ging im Regelfall ein erhöhter Alkoholkonsum der Beteiligten voraus“, hieß es im Protokoll.

Um am „Männertag“ ausreichend präsent zu sein, hatte die Dresdner Polizei zusätzlich eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei im Einsatz. Die Beamten sprachen 19 Platzverweise aus und leiteten 31 Strafverfahren ein.  Nach Darstellung der Görlitzer Polizeidirektion hielt sich das Geschehen in Ostsachsen im „normalen“ Rahmen. „Das nicht allzu warme Wetter spielte den Einsatzkräften in die Karten“, teilte Polizeisprecher Thomas Knaup mit. Insgesamt registrierte die Polizei zwischen Mittwochabend und Freitagmorgen knapp 230 Einsätze, die mit den Feierlichkeiten rund um den „Männertag“ zu tun hatten.

22 Körperverletzungen und 15 Sachbeschädigungen wurden angezeigt, in 53 Fällen mussten Beamte zur Gefahrenabwehr eingreifen. Bei rund 130 Einsätzen reichte ein „klärendes Gespräch mit kommunikativem Geschick, um die Gemüter zu beruhigen“, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Streit am Albertplatz endete am Mittwochabend mit einem Messerstich in den Hintern des Opfers. Laut Polizei kam es gegen 22.30 Uhr zwischen drei Unbekannten und einem 32 jährigen afghanischen Asylbewerber zum verbalen Streit.

09.09.2015

Die G7-Finanzminister treffen sich erst vom 27. bis 29. Mai in Dresden. Erste Anzeichen stehen bereits jetzt rund um das Taschenbergpalais: Massive Sicherheitszäune mit Betonsockel wurden aufgestellt und sollen die Finanzminister und Notenbankgouverneure schützen.

09.09.2015

Am Dienstagmittag ist in der Dresdner Südvorstadt ein Schuppen in Flammen aufgegangen. Wie die Polizei meldet, hatten Unbekannte das Gebäude gegen 13 Uhr in Brand gesetzt und schwer beschädigt.

09.09.2015